DISCOUNTER

Netto in Prenzlau beginnt mit Umbau

Nächste Woche beginnen die Bauarbeiten am und im Netto-Markt in der Kreisstadt. Die Verkaufsfläche wächst, aber es gibt auch Nachteile.
Benedikt Dittrich Benedikt Dittrich
Projekt Netto-Umbau: Bauunternehmer Ronny Keßler (links) und Netto-Gebietsleiter Patrick Muranko präsentierten die Pläne.
Projekt Netto-Umbau: Bauunternehmer Ronny Keßler (links) und Netto-Gebietsleiter Patrick Muranko präsentierten die Pläne. Benedikt Dittrich
Prenzlau.

Netto behält in Prenzlau die Nase vorn – zumindest, was den Umbau der Filiale in der Kreisstadt angeht. Während Aldi und Lidl noch planen, ist der Discounter mit dem gelb-roten Logo schon weiter: In der nächsten Woche beginnt der Umbau.

Die Baustelle an der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße soll laut Generalunternehmer Ronny Keßler bereits am Wochenende eingerichtet werden. Zu Einschränkungen für die Kunden soll es nicht kommen, versichert Patrick Muranko, bei Netto Gebietsleiter Expansion Ost.

Gebäude wird erweitert und modernisiert

Innerhalb der nächsten Monate wird das Gebäude nach vorne erweitert. Geplant ist eine seperate Leergutannahme, eine größere Backstation sowie ein moderneres Design, unter anderem mit LED-Beleuchtung und Fenstern bis zum Boden. Für die Erweiterung fallen knapp zehn Parkplätze weg, es bleiben dann noch rund 90.

Nach aktuellen Planungen soll der Umbau spätestens Ende März abgeschlossen sein. Kurz vorher werde der Markt ein paar Tage schließen, darauf würde man die Kunden aber dann noch einmal hinweisen, erklärt Muranko.

 

ANZEIGE Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage