Misshandlungs-Vorwurf

:

Polizei bestätigt Anzeige wegen Nötigung in Grundschule

Die Mutter des achtjährigen Kindes fühlt sich im Stich gelassen.
Die Mutter des achtjährigen Kindes fühlt sich im Stich gelassen.
Fotolia

Gegen die Grundschüler, die eine Achtjährige in Prenzlau genötigt haben sollen, wurde Anzeige erstattet. Das bestätigte die Polizei.

Gegen die Jungen, die ein achtjähriges Mädchen in Prenzlau genötigt und bedrängt haben sollen, ist am 5. September Anzeige bei der Polizei erstattet worden. Das bestätigte die Polizeidirektion am Donnerstag.

Ob in dem Verfahren ermittelt wird, ist allerdings unklar. Staatsanwalt Cyrill Klement erklärte auf Nachfrage, dass die Anzeige der Staatsanwaltschaft noch nicht zugegangen sei. Strafmündig seien Jugendliche aber grundsätzlich erst ab Vollendung des 14. Lebensjahres. Sofern ein Anfangsverdacht bestehe, könne aber gegen Dritte ermittelt werden, wenn beispielsweise die Vermutung nahe liegt, dass Eltern oder Betreuer ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Darüber konnte Klement aber noch keine Aussage treffen, da die Akte noch nicht vorliegt.

Zwei Brüder, acht und elf Jahre alt, sollen ein achtjähriges Mädchen über Monate belästigt und genötigt haben. Die Brüder sind tschetschenischer Herkunft, aber auch ein dritter Junge, in Deutschland geboren, soll an den Vorfällen beteiligt sein.