Unsere Themenseiten

:

Ost-Kult soll nicht in Vergessenheit geraten

Die Trabimaker Ost-Berlin sind bereits seit Mittwoch auf dem Campingplatz in Brüssow, obwohl das Ostfahrzeug-Treffen dort erst am Freitag beginnt.
Die Trabimaker Ost-Berlin sind bereits seit Mittwoch auf dem Campingplatz in Brüssow, obwohl das Ostfahrzeug-Treffen dort erst am Freitag beginnt.
Gerald Bahr

Wer einmal Trabis mit Mercedes-Felgen und Wartburgmotoren sehen will, sollte sich den Brüssower Campingplatz auf der Landkarte rot einkreisen. Am Wochenende dreht sich dort alles um die "Rennpappe", egal ob getunt oder im Originalzustand.

Beim Ostfahrzeuge-Treffen in Brüssow sind jedes Jahr nicht nur Trabis, sondern auch Wartburg, Barkas, Skodas, Framo, Dacia, aber auch Zweiräder wie Simsons, Schwalben und MZ willkommen. "Also so ziemlich alles, was zum Straßenbild der DDR gehörte", erklärt Daniel Pohl, Chef des Trabi-Team Uckermark aus Schwedt. Sie organisieren das Treffen. Das Straßenbild möchten die Ostfahrzeug-Liebhaber aus Schwedt auch weiterhin erhalten. "Hauptsache die Wagen sind zugelassen und fahren auf unseren Straßen", so Pohl, "damit sie gesehen werden und nicht in Vergessenheit geraten." Ob diese total getunt oder im Originalzustand sind, spielt keine Rolle. Der Spaß und die Kreativität bei den Umbauten und Restaurierungen zählen.

So sind die Fahrzeuge des Trabant-Team-Uckermark zumeist im Originalzustand, doch nur wenige Meter neben ihren Wagen sieht das schon ganz anders aus. Dort zelten die "Trabimaker Ost-Berlin". Ihnen sieht man das Tuning sofort an. An ihren Wagen schrauben die Berliner natürlich selbst. So auch Denes Reiner. In rund vier Jahren hat er seinem blauen Trabi unter anderem ein neues Fahrwerk und Felgen spendiert, den Tank hat er in den Kofferraum verlagert. Und ein neues Herz schlägt in seinem Trabi auch, ein Wartburgmotor.

Auch der "Präsi" der Trabimaker, wie sie ihn nennen, hat seinen Wagen nicht vollständig im Originalzustand belassen. Den Wartburg von Danny Großkopf zieren Mercedes-Felgen. "Wer hat schon 17-Zoll-Felgen an einem Wartburg", erklärt er. Ansonsten ist sein Wartburg, von anderen Armaturen und einem neuen Fahrwerk, recht seriennah und soll das auch bleiben, wie er sagt.

Am Freitag beginnt das Ostfahrzeuge-Treffen. Am Donnerstag Abend werden schätzungsweise bereits 50 Fahrzeuge dort sein, zig Ostfahrzeuge werden noch erwartet. Vergangenes Jahr war der Platz gerammelt voll, mit 320 Fahrzeugen und über 1000 Besuchern. Wer selbst keinen Trabi hat, nie die Chance hatte einen zu fahren oder das einfach nur zu lange her ist: Beim Treffen in Brüssow gibt es auch dazu die Gelegenheit.