Baupläne verraten
Pferdestall soll Schwimmbad werden

Olaf Ringk vor dem Pferdestall. Darin gibt es reichlich Platz.
Olaf Ringk vor dem Pferdestall. Darin gibt es reichlich Platz.
Monika Strehlow

Dort, wo früher die Rösser des Gutsherrn wieherten, könnten schon bald die Uckermärker planschen. Ein Mann aus Jagow hat eine Vision.

Ein Immobilienbesitzer aus Jagow will den Uckermärkern einen Traum erfüllen. Gartenbauingenieur Olaf Ringk gehören in seinem Heimatort neben dem Gutsbeamtenhaus auch ein Speicher und ein Pferdestall. Für die Sanierung der denkmalgeschützten Bauten hat er bereits Fördermittel bekommen. Das Kutscherhaus ist entkernt und wartet auf ein neues Dach. Die Fassade der Feldsteinscheune zeigt wieder ihre ursprüngliche Gestalt. Im Gutsbeamtenhaus hat er eine Ferienwohnung eingerichtet. Ringk plant nun, im Speicher einen Empfangsbereich für Urlauber und im Kutscherhaus eine Gaststätte einzurichten. Auch die vier Tore am Giebel des Pferdestalls sind bereits erneuert. Hier würde der Besitzer gern eine Schwimmhalle nebst Sauna installieren. Vor allem im nahe gelegenen Prenzlau dürften diese Pläne für Begeisterung sorgen. In der Kreisstadt waren mehrere Anläufe für einen Schwimmbadneubau gescheitert. Bislang gibt es nur in Schwedt und Templin eine Wintervariante für Wasserratten.