:

Prenzlauer überzeugen im "Brandenburger Adler"

Erik Teschke hatte allen Grund zum Jubeln. Sein Prenzlauer Teamkollege und er fuhren beim Training der Landeskader persönliche Bestzeiten ein.
Erik Teschke hatte allen Grund zum Jubeln. Sein Prenzlauer Teamkollege und er fuhren beim Training der Landeskader persönliche Bestzeiten ein.
Daniel Teschke

Zwei junge Nachwuchstalente im Kanusport erhielten die Gelegenheit, beim Landeskader zu zeigen, welches Potenzial in ihnen steckt. Sie haben ihren Trainer nicht enttäuscht.

Zwei Schüler aus Prenzlau sind für den „Brandenburger Adler“, den Landeskader im Kanurennsport, an den Start gegangen. Die Trainingsleistungen von Jan-Luca Schwabe und Erik Teschke überzeugten so, dass Daniel Teschke, Trainer vom SC Blau-Weiß Energie Prenzlau, die Prenzlauer Sportler bei den Landestrainern vorgeschlagen hatte. Beide durften starten und überzeugten mit persönlichen Bestleistungen.

Dass die Kreisstädter Prenzlau alle Ehre machten, freute Daniel Teschke sehr. „Sie konnten sich bereits über 500 Meter klar für die Zwischenläufe qualifizieren“, bilanzierte der Trainer. Beide Sportler fuhren persönliche Bestzeiten ein und verbesserten sich in den Zwischenläufen nochmals.

Am Ende brachte Erik Teschke im Kajak 2 über 500 Meter und Kajak 4 über 2000 Meter jeweils  eine Bronzemedaille mit nach Hause. „Auch mit der Leistung von Jan-Luca bin ich sehr zufrieden“, sparte Daniel Teschke nicht mit Lob. Sie hätten den wohlverdienten Lohn für ihr Training kassiert, setzte er stolz hinzu. „Unsere Jungs haben ihr Potenzial aufgezeigt und Achtungszeichen für die folgenden Wettkämpfe gesetzt. Im Land wird man auch künftig mit Prenzlauer Kanuten rechnen können.“