:

Rotorflügel klappt ab

Bei Passow brach an einer 130 Meter hohen Windkraftanlage neben der Bundesstraße 166 ein Rotorblatt ab.
Bei Passow brach an einer 130 Meter hohen Windkraftanlage neben der Bundesstraße 166 ein Rotorblatt ab.
Danny Ruthenberg

Die B 166 wird auf ungewisse Zeit zwischen Zichow und Passow, in der Nähe des Autobahnkreuzes Uckermark voll gesperrt. Der Flügel einer Windkraftanlage war gebrochen.

Ein abgebrochener Flügel am Rotor einer Windkraftanlage hat am Dienstag für einen unfreiwilligen Stopp des Fahrzeugstroms auf der Bundesstraße 166 zwischen dem Autobahnkreuz Uckermark und Schwedt gesorgt. Eine der rund 130 Meter hohen Windkraftanlagen in unmittelbarer Nähe der Bundesstraße drohte, plötzlich einen Rotorflügel abzuwerfen. Passanten hatten das abgeknickte Blatt des Rotors entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert.

Gegen 14.30 Uhr richteten Polizeikräfte der Inspektion Uckermark eine Sperrung der Bundesstraße zwischen den Abfahrten Zichow und Passow ein. Zudem wurde die Freiwillige Feuerwehr Passow alarmiert, die den Gefahrenbereich auch an den Feldwegen großräumig absperrte. Betreiber der Anlage ist die deutsche EnergieKontor AG, die mit über 875 Megawatt installierter Leistung zu den Großen ihrer Branche gehört. Nach den Worten von Unternehmenssprecher Stefan Eckhoff habe es so einen Fall noch nicht gegeben. Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Er rechnet damit, dass die 1,5 Megawatt-Anlage bis Ende Februar wieder ans Netz geht.

In den Abendstunden wurde entschieden, die Sperrung der Bundesstraße 166 erst wieder aufzuheben, wenn die Gefahr abgewendet ist. Das hängt unter anderem von der Witterung ab; bei Sturm kann am Windrad nicht gearbeitet werden.