Unsere Themenseiten

Kokain

:

Schlafender Schwarzfahrer entpuppt sich als Dealer

Kokain (Symbolbild) wurde bei dem Schwarzfahrer gefunden.
Kokain (Symbolbild) wurde bei dem Schwarzfahrer gefunden.
Christian Charisius

Die Bundespolizei stellte in der Regionalbahn einen 42-Jährigen, der sich gleich wegen mehrerer Vergehen verantworten muss.

Angermünder Bundespolizisten haben einen Schwarzfahrer als mutmaßlichen Drogendealer enttarnt. Gegen 22.15 Uhr informierte eine Zugbegleiterin der Regionalbahn von Berlin nach Eberswalde am Mittwoch die Bundespolizei über einen schlafenden Reisenden ohne Fahrschein, schildert die Bundespolizeidirektion Berlin.

Der 42-jährige Mann war stark alkoholisiert. Eine Streife nahm den russischen Staatsbürger zur Feststellung seines Atemalkoholwertes mit zur Dienststelle. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 2,2 Promille.

Bundespolizei beschlagnahmt Drogen

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten ein Tütchen mit 4,2 Gramm Kokain und szenetypisch zurechtgeschnittene Aluminiumfolie für den mutmaßlichen Handel der Drogen.

Die Bundespolizisten beschlagnahmten die Drogen und leiteten gegen den Tatverdächtigen Ermittlungsverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.