Vollsperrung am Autobahnkreuz

Schlechte Nachricht für A20-Pendler

Seit dieser Woche gibt es wieder eine Sperrung am Autobahnkreuz Uckermark. Kraftfahrer kommen dort nicht mehr auf die A11 in Richtung Berlin.

Seit Monaten stellen Bauarbeiten auf der A20/A11 die Kraftfahrer auf eine harte Probe. Aktuell gibt es eine weitere Behinderung am Autobahnkreuz Uckermark. Dort ist seit Mittwoch eine Vollsperrung in Richtung Berlin in Kraft. Von Lübeck kommend wird die Überfahrt auf die A11 voraussichtlich bis zum 18. September nicht möglich sein.

Ausfahrt dicht

Das bestätigte der stellvertretende Leiter der Autobahnmeisterei Gramzow, Sven Seelandt, dem Uckermark Kurier auf Nachfrage. Zahlreiche Pendler hatten am Abend zuvor mit Schrecken die Aufstellung der Umleitungsschilder verfolgt.

Die Gegenrichtung ist nicht betroffen. Die Arbeiten dort seien bereits vor den Ferien erledigt worden, erklärte Seelandt. Er warb um Verständnis dafür, dass das Ganze aufgrund der notwendigen Deckeninstandsetzung unumgänglich sei.

Einschränkung bei Gramzow

Ab Mitte nächster Woche sollten die Pendler aber wieder freie Fahrt haben. Die Gesamtbaumaßnahme ist bis 19. Oktober avisiert, bis dahin kommt es auf der A11 noch einmal in Höhe der Ausfahrt Gramzow zu Einschränkungen, ein Befahren wird aber möglich sein.

Claudia Marsal

Bild

Link Facebook

Mailadresse

c.marsal@nordkurier.de

Inaktiv

Meistgelesen