Unsere Themenseiten

Alkohol

:

Schnaps aus der Uckermark wird zum Dauerbrenner

Cornelia Bohn brennt seit dem Jahr 2009 ihren eigenen Single Malt der Marke „Preussischer Whisky“.
Cornelia Bohn brennt seit dem Jahr 2009 ihren eigenen Single Malt der Marke „Preussischer Whisky“.
Patrick Pleul

In der Uckermark wird allerhand Hochprozentiges hergestellt. Besonders bei Touristen sind Produkte der drei uckermärkischen Brennereien beliebt.

Hochprozentiges aus der Uckermark wird bei Besuchern der Region immer beliebter. Produkte der drei uckermärkischen Brennereien seien inzwischen ein neues Zugpferd, sagt Anett Hoppe, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Uckermark. Touristen griffen dort ebenso wie in den zehn Brauereien des Landkreises gerne nach regionalen Produkten, die sie als Mitbringsel mit nach Hause nehmen könnten.

In der Uckermark werden Obstbrände, Liköre und auch Whisky hergestellt. Cornelia Bohn konzentriert sich in Schönermark, einem Ortsteil von Mark Landin, auf die Produktion von „Preussischem Whisky“. In der Grumsiner Brennerei in Altkünkendorf, Ortsteil von Angermünde, reicht die Palette von Korn- und Obstbränden über Liköre bis hin zum Gin. Ab dem Herbst soll auch ein drei Jahre lang gelagerter Whisky angeboten werden. Und in der Brennerei am Dreiecksee in Melzow, Ortsteil der Gemeinde Oberuckersee, entstehen von Oktober bis Februar Brände und Liköre aus regionalem Obst.