:

Sind sie nicht niedlich, unsere Kleinen?

Max Splettstößer wurde beim Wasserguss abgelichtet.
Max Splettstößer wurde beim Wasserguss abgelichtet.

Der Uckermark Kurier hatte seine Leser aufgerufen, die schönsten Schnappschüsse zu schicken. Hier sind die ersten Fotografien.

Noch vor 100 Jahren schätzten sich die Menschen glücklich, wenn sie ein paar Fotos von sich und ihrer Familie hatten. Eins zur Geburt, ein weiteres zur Taufe, Einschulung oder Hochzeit - viel öfter blitzte es nicht. Doch nach und nach hielten Kameras Einzug ins Alltagsleben. Spätestens seit der Ära der Smartphones vergeht kaum noch ein Tag, an dem nicht fotografiert wird. Der Fundus an Bildern ist daher riesig. Wir haben unsere Leser deshalb gebeten, uns ihren schönsten Schnappschuss zu schicken.

Von Carolin Splettstößer kam sofort eine Aufnahme, die ihren Bruder Max zeigt, wie er eine „Dusche“ abbekommt.  „Er ist gerade 13 Jahre alt geworden und wohnt in Brüssow bei unserer Mama“, schrieb die 26-Jährige. „Das Bild wurde nach einem starkem Regenguss aufgenommen. Er stand unter der Wohnwagenplane, die noch voller Wasser war. Sie wurde dann von meinem Freund geleert. Ich glaube, Max schaut da sehr überrascht. Er ist sowieso ein lustiger Geselle und hat am meisten Spaß, wenn die ganze Familie zusammen ist.“

Selbst der Mittagsschlaf wird fotografiert

Nancy Köpke sandte uns ein Foto von dem knapp zweijährigen Conner Sven Gerhard. Der Rest der Familie verfolgt sein Tun oft mit der Kamera, um die Entwicklung des Kleinen festzuhalten und dem Papa, der meistens arbeiten ist, belegen zu können.

Für Cindy Siebilla-Zillmer war der schönste Augenblick der vergangenen Monate die Einschulung ihres Sohnes Eric André, der seit August 2014 die Prenzlauer Grabow-Schule besucht.

Auch das vierte Bild in der Runde stammt von einer stolzen Mama. Das Foto zeigt Mathias Bohk (31), der gemeinsam mit seinem einjährigen Stammhalter Rafael Mittagsschlaf hält. Die Fotografin Nicole Sykora hat diese Szene schon wiederholt verzückt betrachtet und sich dann eines Nachmittags entschlossen, sie mit dem Handy festzuhalten. Haben auch Sie so ein liebgewonnenes Bild? Dann mailen Sie es mir doch:

c.marsal@uckermarkkurier.de