Unsere Themenseiten

:

Skelettteile im Brunnen gefunden

In Schönermark fanden Anwohner bei Arbeiten an einem Brunnen Teile eines Skeletts.
In Schönermark fanden Anwohner bei Arbeiten an einem Brunnen Teile eines Skeletts.
Monika Strehlow

Anwohner machten eine schlimme Entdeckung: Knochen auf ihrem Grundstück. Die Polizei vermutet, dass sie von einem Menschen stammen.

Aufregung am Freitag in Schönermark: In dem beschaulichen Ort waren Teile eines Skeletts gefunden worden. Kriminalpolizisten waren vor Ort, um den Fund zu sichern. „Anwohner hatten die Skelettteile schon am Donnerstag auf ihren Grundstück gefunden“, berichtete am Freitagabend Roland Kamenz von der Pressestelle der Polizeidirektion Ost in Frankfurt/Oder. Die Anwohner hatten einen Brunnen auf dem Gelände wieder in Gang bringen wollen. Im Schlamm am Boden des Brunnens stießen sie schließlich auf die ersten Knochenfunde, so Kamenz. Die Bewohner verständigten daraufhin die Polizei.

Am Freitag nahmen sich drei Kriminalbeamte der Polizeidirektion Ost des Falls an. Allerdings, so der Pressesprecher, mussten sie ihre Suche an dem Tag abbrechen. Faulgase in dem Brunnen verhinderten weitere Arbeiten. Mit zusätzlicher Ausrüstung werden sie am kommenden Montag fortgesetzt.

Nach Einschätzung der Polizei sind die Skelettteile vermutlich menschlichen Ursprungs. Allerdings lässt sich noch nicht sagen, wie lange sie bereits in dem Brunnen liegen. „Die Funde müssen zunächst in Zusammenarbeit mit der Rechtsmedizin kriminaltechnisch untersucht werden, um das Alter zu bestimmen. Erst dann können weitere Aussagen getroffen werden“, erklärte Roland Kamenz.

Weiterführende Links