KREISTAGSBESCHLUSS

Sportförderung erhält mehr Geld

Nach dem Willen des Kreistages wird der Kreissportbund Uckermark künftig finanziell besser ausgestattet. Das hat gute Gründe.
Konstantin Kraft Konstantin Kraft
Fußball gehört auch in der Uckermark zu den beliebtesten Sportarten.
Fußball gehört auch in der Uckermark zu den beliebtesten Sportarten. Jan Woitas
Uckermark.

Der Kreissportbund Uckermark (KSB) erhält künftig mehr Geld für die Sportförderung. Ab Januar 2019 bekommt der KSB jährlich 200 000 Euro als institutionelle Förderung, bislang waren es 139 000  Euro. Das hat der Kreistag auf seiner jüngsten Sitzung in Prenzlau beschlossen. Mit dem Geld sollen die Sportangebote im Landkreis gesichert, verbessert und erweitert werden.

Wertschätzung für das Ehrenamt

Heike Hellwig-Kluge, Geschäftsführerin des KSB, begrüßte die Entscheidung des Kreistages. Die Erhöhung der Sportförderung sei eine große Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit im Kreissportbund. Wofür die zusätzlichen Mittel verwendet werden, hänge von der Antragslage ab, so die KSB-Chefin.

Übungsleiter sollen besser honoriert werden

Seit 2003 organisiert der Kreissportbund die Umsetzung der Sportförderung im Landkreis. Dabei agierte er mit großer Verantwortung, Fachkompetenz und Verlässlichkeit, so der Kreis. Ein erhöhter Förderbedarf bestehe vor allem bei der Honorierung von Übungsleitern sowie der Unterhaltung von Sportgeräten und Sportanlagen, so der Landkreis.

zur Homepage