Unsere Themenseiten

:

Stadtführer fesselt Touristiker mit historischen Fakten

Die Fachexkursionen des Uckermärkischen Tourismusvereins gehören seit zwei Jahren zu den regelmäßigen Angeboten, die den Mitgliedern unterbreitet werden. ...

Die Fachexkursionen des Uckermärkischen Tourismusvereins gehören seit zwei Jahren zu den regelmäßigen Angeboten, die den Mitgliedern unterbreitet werden. „Ziel ist es, ihnen neue Informationen rund um die Tourismusregion zu bieten, sich auszutauschen und natürlich auch Erfahrungen zu sammeln“, so Antje Lang, Leiterin der Prenzlauer Stadtinformation. „Unsere Gastgeber haben selbst den Anspruch, fit zu sein in Bezug auf das, was die Region zu bieten hat, was hier geschieht. Denn sie wollen umfassend informieren können. Das gehört dazu.“
Dass in diesem Jahr die Landesgartenschau im Mittelpunkt des Interesses steht, liegt auf der Hand. „Aber es gibt auch viel vor dem LAGA-Zaun zu entdecken. Unsere Stadt hat sich verändert.“ Und so lud der Tourismusverein denn auch im Rahmen der ersten Fachexkursion in diesem Jahr zu einem Stadtspaziergang ein. Der führte zunächst zum Richtstein vor der Stadtinformation. „Mit Jürgen Theil konnten wir für diese Veranstaltung einen ausgesprochen kompetenten Stadtführer engagieren, der es gut versteht, Daten und Fakten rüberzubringen und mit seinen Schilderungen die Stadterkundenden förmlich zu fesseln“, so Antje Lang. So erfuhren die Teilnehmer Wissenswertes über Richtstein, Militärgalgen und Roland, in und an St. Marien wies sie Theil auf Details wie den Altar, die Sonnenuhr und das Luther-Denkmal hin; Heiliggeistkapelle und Mitteltorturm waren ebenso wie der Kupferschmiedegang, der Standort des einstigen Schauspielhauses, das Warmbad und die Darre, Hackert-Büste und Wasserpforte Stationen der Tour. Vom Steintorturm aus genossen die Touristiker den Blick über die Stadt, bevor man sich nach einem rund zweistündigen Rundgang bei heißem Kaffee aufwärmte und in den neuen Prospekten, die Antje Lang mitgebracht hatte, blätterte.
„Solch eine Fachexkursion ist immer auch als Anregung zu verstehen, sich wieder einmal selbst intensiver mit der Region zu beschäftigen. Und ich glaube, dass dies Jürgen Theil sehr gut gelungen ist. Er hat es verstanden, Spannung zu erzeugen und Neugier zu wecken“, meinte Antje Lang. Führungen finden ab dem 13. April bis zum Oktober sonnabends ab 11 Uhr statt. Treffpunkt ist an der Stadtinformation.