Unsere Themenseiten

:

Steht Traditionsbäckerei vor dem Aus?

Am Mittwoch sollen die Filialen der Bäckerei Kotschate zum letzten Mal geöffnet sein.
Am Mittwoch sollen die Filialen der Bäckerei Kotschate zum letzten Mal geöffnet sein.
Claudia Marsal

Vieles deutet darauf hin, dass die traditionsreiche Bäckerei Kotschate ins Trudeln geraten ist. Mitarbeiter bangen um Arbeitsplätze.

Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Dedelow wird vielleicht noch in dieser Woche seine Läden schließen. Am Mittwoch, dem 27. November, werde nochmal wie gewohnt geöffnet sein, hieß es aus der Belegschaft. Danach soll Schluss sein. Mit Rücksicht auf die arbeitsrechtliche Situation war von den Angestellten mehr nicht zu erfahren. Nur, dass sie seit Oktober kein Geld mehr bekommen haben.

Inhaber Klaus-Dieter Kotschate hatte dem Uckermark Kurier  die Schließungsabsicht bestätigt, auf weitere Anfragen aber nicht reagiert. In der Branche vermutet man, dass sich die Traditionsfirma beim Kauf der Templiner Backstuben verspekuliert hat. Die Umsätze in der Nachbarstadt sollen sich nach der Übernahme des dortigen Betriebes und der Läden nicht erwartungsgemäß entwickelt haben. Hinzu kamen Streitigkeiten mit dem Verpächter der Café-Fläche im Kaufland Prenzlau, der Uckermark Kurier berichtete. Auch mit dem Café Claudia, das Kotschate in Pasewalk betreibt, gab es offenbar Schwierigkeiten. Der dortige Laden war zwischenzeitlich geschlossen, hatte dann aber erneut eröffnet.

Weiterführende Links