BUNDESPRÄSIDENT AUF TOUR

Steinmeier zu Besuch in der Uckermark

Das deutsche Staatsoberhaupt hat versprochen, sich besonders um den ländlichen Raum zu kümmern und bereist deswegen am Freitag die Uckermark.
Nordkurier Nordkurier
In Tantow besuchten Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender die Freiwillige Feuerwehr
In Tantow besuchten Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender die Freiwillige Feuerwehr Benjamin Lassiwe
In Tantow besuchten Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender die Freiwillige Feuerwehr.
In Tantow besuchten Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender die Freiwillige Feuerwehr. Benjamin Lassiwe
Prenzlau.

Am Freitagvormittag hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seinen Besuch im Landkreis Uckermark begonnen, wo er sich über die Zukunft der ländlichen Regionen und die Sorgen der Menschen dort kümmern will. Das Thema hat der Bundespräsident zu einem Schwerpunkt seiner Amtszeit gemacht.

Plädoyer für ländliche Regionen

Vor der Reise warnte er vor einer wachsenden Kluft zwischen Stadt und Land und verwies auf Probleme etwa bei der medizinischen Versorgung, der Kinderbetreuung und der Verkehrsanbindung. Die Politik müsse sich mehr für den ländlichen Raum engagieren und dafür sorgen, dass die Lebensverhältnisse dort attraktiv seien, sagte Steinmeier in der ARD.

Mehrere Stationen in der Uckermark

In Tantow nahe der polnischen Grenze besuchten Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender eine deutsch-polnische Kindertagesstätte und die freiwillige Feuerwehr. Am Mittag traf das Staatsoberhaupt in Prenzlau ein, um sich über die Bereiche Energie und Abwasser zu informieren. Später in Templin will Steinmeier sich über die ärztliche Versorgung informieren und mit Kulturschaffenden zusammentreffen. Ein Empfang für ehrenamtlich Engagierte beschließt das Programm.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage