Kontrollen angekündigt

:

Tempo 30 vor Schulen: Bald kommt der Blitzer

Die Schilder stehen schon seit ein paar Wochen - von einer Verkehrsberuhigung haben die Pädagogen der Naturschule aber noch nicht viel bemerkt.
Die Schilder stehen schon seit ein paar Wochen – von einer Verkehrsberuhigung haben die Pädagogen der Naturschule aber noch nicht viel bemerkt.
Benedikt Dittrich

Egal, ob Hauptverkehrsstraße oder nicht – die Stadt Prenzlau setzt auf Tempo 30 vor Schulen. Bald soll es auch Kontrollen geben, kündigt die Stadt an.

Jeden Tag rollen zahlreiche Autos und Lastwagen über den Neustädter Damm. Wenn der Verkehr fließt, sind die Fahrer dort nach wie vor mit 50 Stundenkilometern oder mehr unterwegs – trotz neuem Limit. Dass vor der Schule seit über einer Woche Tempo 30 gilt, ist vielen wohl noch nicht aufgefallen – zumindest ist das der Eindruck von Pädagogen an der Naturschule. Brenzlige Zwischenfällen gab es dort laut Kollegium bisher noch nicht.

Regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen sind geplant

Bei der Stadt räumt man den Autofahrern noch eine kurze Schonfrist ein: Erst, wenn überall die neuen Verkehrsschilder vor den Schulen hängen, sollten sich Autofahrer auch auf regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen einstellen. Neben der Naturschule soll Tempo 30 auch bald an der Pestalozzischule gelten. An der Diesterwegschule an der Grabowstraße hängen die Schilder bereits, an der Grabowschule gilt das Tempolimit schon länger. Am Oberstufenzentrum an der Brüssower Allee gilt nach wie vor ein Tempolimit von 50 Stundenkilometern. Handlungsbedarf sieht Schulleiter Frank Habelt nicht – ein Großteil der Schüler komme mit dem Auto, der Rest mit dem Bus auf derselben Straßenseite.

Kommentare (1)

30km/h vor Schulen finde ich eine tolle Sache. Wenn es aber noch keine Unfälle oder gar zu "Brenzlige Zwischenfällen" gekommen ist, besteht für mich die Frage ob diese 30 km/h an eine viel befahrenen Hauptstraße Sinn macht. Ja man muss auch nicht warten bis was passiert, es gibt da ja auch vorsicht, achtung und andere diverse Schilder die auf Schüler hinweisen und zu guter letzt steht an der besagten Schule nicht eine Fußgängerampel die selten bis gar nicht in Betrieb ist?? wie wäre diese bei Bedarf anzuschalten? Das Verkehrsverhalten in Prenzlau wird immer schlimmer und da sollte man echt was tun, da auch Alternativrouten einfach weggenommen werden (früher konnte man, wenn der Neustädter Damm voll war, über die Nebenstraße an der Ucker ausweichen und die Dichte der Fahrzeuge verringern)