Unsere Themenseiten

:

Traktor kippt auf Opa und seinen Enkel

Der schwerverletzte Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Neubrandenburg geflogen.
Der schwerverletzte Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Neubrandenburg geflogen.
Archiv/UKK

Der Großvater wollte seinem Filius einen schönen Vormittag bereiten. Doch der Ausflug endete tragisch und hat schwerwiegende Folgen.

Es sollte eine kleine Spazierfahrt werden, wie so oft, wenn der Enkel zu Besuch ist und die Großeltern dem Nachwuchs eine Freude machen wollen. Also warf der Opa seinen alten Traktor an, um mit dem Jungen hinaus aufs Feld zu fahren. Wie die Polizei mitteilte, kletterte der Zehnjährige auf den Radkasten neben seinem Großvater und freute sich auf die Tour mit ihm. Doch der Spaß am Sonnabendvormittag endete nicht so wie sonst. Als der 66-Jährige auf dem Feldweg bei Lützlow einen Berg hinauffuhr, muckte plötzlich die Maschine. Der Gang sprang heraus, sodass das Fahrzeug die Anhöhe wieder hinunterrollte. Der Großvater schaffte es nicht, den Traktor zum Stehen zu bringen. Er rollte und rollte, kippte letzten Endes auf die Seite – auf den Mann und sein Enkelkind und klemmte die beiden ein.

Laut Polizei hatten Anwohner den tragischen Unfall mitbekommen, sofort Hilfe geleistet und den Notarzt alarmiert. Der Zehnjährige wurde schwer verletzt. Die Rettungskräfte mussten einen Rettungshubschrauber anfordern, der den Jungen ins Klinikum nach Neubrandenburg flog. Auch der 66-Jährige erlitt bei dem Sturz massive Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei ermittelt.