Unsere Themenseiten

Mobilitäts-Umfrage

:

Uckermärker bei Verkehrsbefragung außen vor

Interessiert sich niemand für die Meinungen der Uckermärker zum Thema Verkehr?
Interessiert sich niemand für die Meinungen der Uckermärker zum Thema Verkehr?
Frank Rumpenhorst

In Brandenburg werden Bürger zu Verkehr und Mobilität interviewt. Aber der Landkreis Uckermark fällt dabei heraus.

Welche Verkehrsmittel benutzen Sie im Alltag? Liegen Haltestellen in der Nähe Ihres Wohnortes? Das ganze Jahr über sollen 30 000 Einwohner aus Berlin und Brandenburg Ergebnisse dazu und zu weiteren Fragen liefern. Die Schreiben werden in den kommenden Monaten verschickt, wie Elke Krokowski vom Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) schilderte. In die Briefkästen der Uckermärker wird dabei allerdings kein Brief flattern.

Uckermark von vornherein nicht berücksichtigt

In Abstimmung mit dem Ministerium hätte es Kommunen gegeben, die „aus planerischer Sicht vor besonderen Herausforderungen“ stünden, erklärte Krokowski. Die Uckermark gehöre nicht zu der Studie, weil die Region bereits 2016 in einer anderen Studie enthalten gewesen sei.

Alle größeren Städte wurden angeschrieben

Dr. Frank Ließke von der Technischen Universität Dresden, die die aktuelle Studie organisiert, sagt, dass es niemanden in der Uckermark gegeben hätte, der sich für die Teilnahme des Kreises stark gemacht hätte. Er erklärt, dass über 1000 Städte, die mehr als 20 000 Einwohner haben, von den Projektverantwortlichen angeschrieben wurden. Wie zum Beispiel Prenzlau.