Unsere Themenseiten

:

Uckermärker können bei Nahverkehr mitreden

In ländlichen Regionen wie der Uckermark wünschen sich viele Bürger mehr Busse und Bahnen.
In ländlichen Regionen wie der Uckermark wünschen sich viele Bürger mehr Busse und Bahnen.
Archiv Ukk

Viele Bürger in der Region wollen bessere Angebote von Bus und Bahn. Jetzt werden Ideen und Vorschläge gesammelt.

Noch bis zum 4. Dezember können auch in der Uckermark Bürger zum Entwurf des Nahverkehrsplans des Landes Brandenburg Stellung nehmen. Darauf wies der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Schmidt hin. Der Nahverkehrsplan in Brandenburg werde alle fünf Jahre fortgeschrieben. Dies geschehe auch im Dialog mit den Fahrgästen im Land, so der SPD-Politiker.

Der Infrastrukturausschuss des Landtags hat am 9. November eine öffentliche Anhörung zum Nahverkehrsplan 2018 durchgeführt. Er orientiert sich an den Zielen der Mobilitätsstrategie 2030. So sollen die Anschlüsse zwischen Bussen und Bahnen vor allem im ländlichen Raum besser werden und Maßnahmen eingeleitet werden, um die Verkehrsangebote künftig so rasch wie möglich auszuweiten. Ziel ist es, die Erreichbarkeit möglichst vieler Orte im gesamten Land Brandenburg zu erhöhen.

Der Entwurf des Nahverkehrsplans ist im Internet auf der Website des Infrastrukturministeriums einzusehen.