GRÜNE WOCHE

Uckermärker punkten mit „beschwipste Eier“

Drei Unternehmen kreierten eine ganz besondere Praline. Für diese Idee gab es in Berlin einen Preis.
Ines Markgraf Ines Markgraf
Drei Unternehmen wurden für ein gemeinsames Produkt auf der Grünen Woche in Berlin geehrt.
Drei Unternehmen wurden für ein gemeinsames Produkt auf der Grünen Woche in Berlin geehrt. ICU
Berlin.

Die „Beschwipsten Eier“, eine Idee aus der Uckermark, haben bei der Grünen Woche in Berlin den 2. Platz in der Kategorie Ernährungswirtschaft beim Marketingpreis des Verbandes „pro agro“ gewonnen. „Man nehme Freiland-Eier der Firma Ucker-Ei, produziere daraus in der Brennerei am Dreiecksee einen Eierlikör und veredle diesen dann in der Chocolaterie Hammelspring zu einer Praline“, hieß es dazu vom Verband, der den ländliche Raum in der Region Brandenburg-Berlin fördern will.

Der Marketingpreis wird seit 2000 auf der Grünen Woche verliehen. Er soll Kreativität, Innovation und Unternehmertum aus Brandenburg würdigen. In diesem Jahr habe es 40 Teilnahmen in drei Kategorien aus allen Landkreisen gegeben, die von einer Fachjury bewertet wurden.

Den ersten Platz in der Kategorie Ernährungswirtschaft erreichte der „Gubener Spilling“, eine Pflaumenkonfitüre aus Guben. In der Kategorie Direktvermarktung setzte sich die Firma Soreegio aus Finsterwalde durch, die frische regionale Produkte liefert. Der erste Platz in der Kategorie Land- und Naturtourismus ging an das Hotel „Coconat Workation Retreat“ in Bad Belzig.

StadtLandKlassik - Konzert in Berlin

zur Homepage