BETRUNKEN AM STEUER

Uckermärkerin hält Polizisten zum Narren

Einer Autofahrerin rief die Polizei. Sie roch nach Alkohol. Doch wenig später war die Dame wieder unterwegs.
Mathias Scherfling Mathias Scherfling
Die Polizei zog eine stark alkoholisierte Autofahrerin zweimal aus dem Verkehr.
Die Polizei zog eine stark alkoholisierte Autofahrerin zweimal aus dem Verkehr. Archiv Ukk
Prenzlau.

Am Donnerstag hat die Polizei in Prenzlau eine 46-jährige Autofahrerin mit einem Atemalkoholwert von 2,39 Promille erwischt. Das Kuriose dabei war, dass die Uckermärkerin die Beamten selbst gerufen hatte, um eine Fahrerflucht anzuzeigen. Unbekannte hätten dabei ihr Auto beschädigt. Doch die vorgefundenen Spuren machten die Polizisten stutzig. Außerdem roch die angeblich Geschädigte nach Alkohol. Nach der Feststellung des Promillewertes wurde der Dame eine Blutprobe abgenommen. Den Führerschein behielten die Beamten gleich ein und belehrten die Fahrerin, dass sie von nun an kein Kraftfahrzeug mehr führen dürfte.

Ungefähr 30 Minuten später staunten die Uniformierten, als sie die Delinquentin am Steuer des Autos auf dem Weg in Richtung Templin wieder antrafen. Ihre Fahrt war dann endgültig beendet. Wieder wurde der Atemalkoholwert gemessen. Diesmal zeigte das Gerät 2,10 Promille an. Das brachte der renitenten Frau eine weitere Blutentnahme ein. Nun musste sie auch die Fahrzeugschlüssel herausgeben, um eine weitere Eskalation der Ereignisse zu verhindern.

zur Homepage