CORONA-PANDEMIE

Uckermärkerin nach Feier mit Coronavirus infiziert

Nach einer privaten Feier in der Uckermark ist eine weitere Person positiv auf das Coronavirus getestet worden.
Am Donnerstag wurde ein weiterer positiver Befund mit dem Coronavirus aus der Uckermark bekannt.
Am Donnerstag wurde ein weiterer positiver Befund mit dem Coronavirus aus der Uckermark bekannt. Britta Pedersen
Uckermark.

„Eine 48-jährige Frau aus der Westuckermark, die sich zurzeit außerhalb der Uckermark aufhält, ist positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet worden.” Darüber informierte am Donnerstagnachmittag Ramona Fischer, Pressesprecherin beim Landkreis Uckermark.

Lesen Sie auch: Reiserückkehrerin aus der Uckermark positiv getestet

Gäste waren in Quarantäne

Die Frau sei Ende vergangener Woche Gast bei einer privaten Feier, an der insgesamt circa 60 Gäste teilnahmen, in der Region gewesen. Unmittelbar nach der Zusammenkunft wurde eine Person positiv auf das Coronavirus getestet. In der Folge befanden sich sämtliche Gäste, auch die 48-jährige Frau, in häuslicher Quarantäne.

Lesen Sie auch: Wenn die Corona-App zum ersten Mal "1 Risikobegegnung" anzeigt

Appell an alle Uckermärker

Private Feiern haben sich in den vergangenen Wochen als potenzielle Infektionsherde offenbart. Vor diesem Hintergrund appelliert das Gesundheitsamt noch einmal nachdrücklich an alle Bürger, „sich ihrer Verantwortung für die eigene Gesundheit und die ihrer Angehörigen bewusst zu sein”.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uckermark

Kommende Events in Uckermark (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (4)

Inzwischen ist es in den meisten Medien endlich angekommen, Menschen mit positivem Test nicht infiziert nennen zu dürfen. Mal sehen, wann es hier so weit ist. Upps dann ist es schwierig, von steigenden Infektionszahlen zu schreiben.
Quoten beim RKI nachzulesen....

Nach Infektionsschutzgesetz wird bei Infektion mit Tuberkulose (Tbc) die infizierte Person aus dem öffentlichen und familiären Verkehr gezogen und komplett isoliert. Beim tödlichen Covid-19 werden grobporige Tücher bei Hinz und Kunz umgeschnallt, Abstand gehalten und in Schulen durch Lüften Durchzug verordnet. Das Covid-19-Virus lacht sich eher über die mittelalterliche Alternativmedizin des Jahres 2020 tot.

Motzen und sich als Super-Infektiologe aufspielen kann jeder.

scheinbar mittlerweile auch!