WASSERADER UMGELENKT

Überflutung von Keller gestoppt

Nach 596 Tagen ist der scheinbar unaufhaltsame Wasserfluss über Gollmitzer Wohngrundstücke endlich zu Ende.
Vom neu gebauten Schacht führen zwei Rohre das aus dem artesischen Brunnen dringende Wasser in den Straßengraben.
Vom neu gebauten Schacht führen zwei Rohre das aus dem artesischen Brunnen dringende Wasser in den Straßengraben. Monika Strehlow
Das abgeleitete Wasser fließt jetzt direkt in den Straßengraben.
Das abgeleitete Wasser fließt jetzt direkt in den Straßengraben. Monika Strehlow
Stäbe kennzeichnen auf den Grundstücken von Peter Quass und seinem Nachbarn die Messstellen, an denen die Entwicklung des Wasserstandes beobachtet wird.
Stäbe kennzeichnen auf den Grundstücken von Peter Quass und seinem Nachbarn die Messstellen, an denen die Entwicklung des Wasserstandes beobachtet wird. Monika Strehlow
An drei Ecken des Hauses wurden Messpuntke markiert, um mögliche Bewegungen des Gebäudes zu erkennen.
An drei Ecken des Hauses wurden Messpuntke markiert, um mögliche Bewegungen des Gebäudes zu erkennen. Monika Strehlow
Nordwestuckermark.

Für Peter Quass scheint das Drama um sein durchnässtes Grundstück und den überfluteten Keller seines Hauses ein Ende zu finden. Mehr als eineinhalb Jahre nach einer illegalen Bohrung auf einem Nachbargrundstück wurde der Fluss aus einer artesischen Wasserader umgeleitet. Eine süddeutsche Firma konnte mit einer Spezialkonstruktion die unter hohem Druck stehende Quelle auffangen und in Richtung Straßengraben ablenken. Dort treten noch immer sechs Liter Wasser pro Sekunde aus.

Zudem sollen Messstellen an den kritischen Punkten der seit Monaten unter Wasser gesetzten Grundstücke Erkenntnisse zum einen über den sinkenden Wasserstand, zum anderen über mögliche Bewegungen des durchnässten Untergrundes der Hanglage bringen. „Innerhalb von einer Stunde nach den Arbeiten war das Wasser gestoppt. Warum musste das 569 Tage dauern?“, fragt sich der Gollmitzer.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Nordwestuckermark

Kommende Events in Nordwestuckermark (Anzeige)

zur Homepage