NOCH IMMER KEINE TARIFVERHANDLUNGEN

Weiter tiefes Schweigen in der Chefetage

Die Mitarbeiter von Boryszew bewerten ihren Warnstreik vom als Erfolg. Aber die polnische Geschäftsleitung zeigt schweigt sich weiter aus.
Auf dem Firmengelände von Boryszew herrscht eine trügerische Ruhe.
Auf dem Firmengelände von Boryszew herrscht eine trügerische Ruhe. Kai Horstmann
Nach vergeblichen Verhandlungsbemühungen über Tarifverhandlungen legten die Gewerkschafter am letzten Freitag für einen Warnstreik die Arbeit nieder.
Nach vergeblichen Verhandlungsbemühungen über Tarifverhandlungen legten die Gewerkschafter am letzten Freitag für einen Warnstreik die Arbeit nieder. Kai Horstmann
Prenzlau ·

Weiter lässt die polnische Geschäftsführung von Boryszew alle Anfragen auf Tarifverhandlungen für den Standort Prenzlau unbeantwortet und beharrt auf ihren Mindestlohn für viele Mitarbeiter. Daran hat sich bislang trotz Warnstreik nichts geändert. Dennoch zieht die Gewerkschaft eine positive Bilanz. Dafür gibt es neben der Entschlossenheit der Belegschaft noch weitere Gründe.

So wurde durch die Medien, neben dem Uckermark Kurier war auch der rbb vor Ort, der Streik weit über die Uckermark verbreitet. Dadurch haben Kunden wie Mercedes, Toyota und VW von der Unzufriedenheit im Werk gehört, genauso wie die Geschäftsleitung von Boryszew selbst. Dazu gibt es eine gemeinsamen Erklärung mehrere SPD-Politiker für die Prenzlauer Beschäftigten bei Boryszew.

Die Gewerkschaft, geht davon aus, dass die Geschäftsleitung von Boryszew in den nächsten Tagen Tarifgesprächen zustimmt. Sollte das nicht geschehen, werden weitere Warnstreiks folgen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage