:

Wer liebt wen?

1. Anwältin Inke Marquordt-Schulze (46) favorisiert eine Instrumentalistin.
1. Anwältin Inke Marquordt-Schulze (46) favorisiert eine Instrumentalistin.
Claudia Marsal

Im traditionellen Silvesterrätsel geht der Uckermark Kurier diesmal den musikalischen Vorlieben der Leser nach. Wer steht auf welchen Sänger oder welche Band – das sollen Sie, liebe Leser, erraten. Ein paar kleine Hinweise haben wir im Text aber versteckt.

Der Uckermark Kurier verabschiedet Sie, liebe Leser, auch in diesem Jahr wieder mit einem Rätsel. Diesmal sollen Sie herausbekommen, wer wessen Idol ist. Babyeinfach – sagen Sie? Nun, da lassen Sie sich mal nicht täuschen. Bei manchem lagen auch wir Redakteure ziemlich daneben.

Hier sind unsere Hinweise: Eine Frau mittleren Alters beschreibt ihr Idol wie folgt: „Sting ist jemand, der immer gegen den Strom schwimmt – was meine besondere Begeisterung findet. Außerdem kann er Leute begeistern, ist intelligent und hoch musikalisch.“ Bosse hat das  Herz eines Mannes erobert: „Für mich ist er so nah am Publikum und sehr authentisch. Er lässt sich nicht verbiegen und trifft mit seinen Texten genau den Nerv. Fast täglich lasse ich mich von seiner Musik im Auto oder zu Hause verzaubern. Bei der Aufnahme der Live-CD bei seinem Konzert in Hamburg im Dezember 2013 war ich natürlich dabei.“

Für Cro und sein Lied „Ein Teil“ schwärmt eine blutjunge Frau: „Es dreht sich in diesem Song um eine gescheiterte Beziehung und dass man trotzdem oft noch am anderen hängt.“ Ein Koch verrät Folgendes: „2003 war mein erstes Matze-Konzert im Berliner Tempodrom. Ich wurde damals von einem Kumpel ,mitgeschleppt‘. Seitdem lasse ich keinen Auftritt in unserer Nähe aus, war jetzt im Dezember sogar zweimal bei ihm.“ Folgende Visitenkarte gibt ein bekannter Templiner: „Ich bin schon immer Fan von Udo Lindenberg gewesen. Den ‚Sonderzug nach Pankow‘ fand ich bereits zu DDR-Zeiten gut. Überhaupt die Satire, die in Udos Liedern steckt. Der Mann hat das Zeug dazu, Politik locker und nicht so trocken rüberzubringen. Ich erinnere nur an die Lederjacke für Erich.“

Bei einem weiteren Templiner wechselt der Musikgeschmack mit seinen selbst gestellten  Aufgaben: „Derzeit schwärme ich für Louis Vierne, einen französischen Orgelkomponisten. Er komponierte viele romantische Werke. Seine Stücke im freien Stil lassen sich hervorragend an unserer englischen Orgel spielen. Louis Vierne ist spektakulär gestorben: bei einem Orgelkonzert 1937.“ Eine 43-Jährige schwärmt: „Ich mag die Lieder von Udo Jürgens, besonders den ‚Griechischen Wein‘. Leider ist er nicht mehr unter uns. Dabei wollte ich noch im Februar zu einem Konzert von ihm.“

Auf Klassik und insbesondere die Geigerin Anne-Sophie Mutter fährt eine Juristin ab. Derzeit versucht sie, Karten für deren Konzert zu bekommen, das im September 2015 in Redefin stattfindet und fast ausverkauft ist. Den Song „Atemlos“ von Helene Fischer bekommt ein Kundendienstmitarbeiter nicht mehr aus dem Ohr. Auf Casper fährt eine Schülerin ab. Materia gehört zu den Favoriten eines Azubis. Jennifer Rostock hört eine Mitarbeiterin des Jobcenters hoch und runter. Na, klingelt es bei Ihnen? Dann schreiben Sie uns Ihre Lösung, gern auch per E-Mail. Einsendeschluss ist der 5. Januar 2015.