Unsere Themenseiten

:

Windrad-Transporter rutscht in Straßengraben

Der hintere Auflieger war mit den Rädern auf den Seitenstreifen geraten und kippte.
Der hintere Auflieger war mit den Rädern auf den Seitenstreifen geraten und kippte.
Thomas Walther

Am Kreuz Uckermark ist ein Schwerlasttransporter verunglückt. Dieser hatte ein 70 Tonnen schweres Turmteil geladen, das er nach Greifswald bringen sollte. Nun ist die Autobahn teilweise gesperrt.

Am Freitagmorgen verunglückte auf der A20 ein Schwerlasttransporter, der ein Teil eines Windrades nach Greifswald transportieren sollte. Nach einer Ersteinschätzung der Polizei, soll der hintere Auflieger aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts abgekommen sein. Danach ist der gesamte Auflieger des tonnenschweren Transporters auf den Seitenstreifen gerutscht. Der Fahrer hatte den Unfall unbeschadet überstanden.

Noch am Freitagmittag hatte sich eine Kranfirma den Unfallort besehen. Das 25 Meter lange Teil des Windrades lag zum Teil noch auf dem vorderen Auflieger. Klar war zumindest, das man hier zwei Spezialkräne benötigt. Nach Angaben der Polizei müsste die Richtungsfahrbahn nach Strasburg wegen der Bergung voll gesperrt werden. Derzeit ist eine Spur gesperrt. Die Bergung soll nun doch bereits am Freitag um 15 Uhr beginnen und gegen 20 Uhr fertig sein.

Nun wurden das schwere Bauteil und der Transporter geborgen. Mehr dazu lesen Sie hier.