DRACHENBOOT-WELTMEISTERSCHAFT

WM-Teilnehmer zurückgekehrt

Ob Fußball oder Drachenboot – jede Weltmeisterschaft hat ihren Reiz. Das haben die Uckerdrachen auch bei der WM in Ungarn erlebt.
Rennen der kleinen Drachboote mit zehn Paddlern: Vorne mit dem Boot 1 waren die Uckerdrachen im Rennen.
Rennen der kleinen Drachboote mit zehn Paddlern: Vorne mit dem Boot 1 waren die Uckerdrachen im Rennen. Privat
Olaf Stimm und Harald Biadacz sind zurück von der Drachenboot-Weltmeisterschaft.
Olaf Stimm und Harald Biadacz sind zurück von der Drachenboot-Weltmeisterschaft. Kai Horstmann
Das WM-Maskottchen fand Platz auf dem Drachenkopf des Bootes.
Das WM-Maskottchen fand Platz auf dem Drachenkopf des Bootes. Privat
Zur Eröffnungsfeier in Szeged kamen über 6200 Sportler aus 140 Vereinen.
Zur Eröffnungsfeier in Szeged kamen über 6200 Sportler aus 140 Vereinen. Privat
Uckermark.

Bei der 11. Club Crew Drachenboot-Weltmeisterschaft ist das Frauenboot der Uckerdrachen aus Prenzlau mit einem Rückstand von einer dreihundertstel Sekunde auf dem vierten Platz gelandet. Damit verpasste der Prenzlauer Drachenboot-Verein nur ganz knapp eine Medaille bei der WM, die vom 14. bis zum 21. Juli im ungarischen Szeged ausgetragen wurde. Alle zwei Jahre wird diese WM ausgetragen, an der jetzt 6200 Sportler aus 30 Ländern teilnahmen. Für Deutschland gingen Sportler aus neun Vereinen an den Start.

Harte internationale Konkurrenz

Insgesamt wurden bei dieser, der bisher größten Weltmeisterschaft des IDBF (International Dragon Boat Federation) seit Bestehen des Drachenboot-Sports 452 Rennen auf 8 Rennbahnen gefahren. Die Kategorien sind unterteilt in Altersklassen, großes 20 Personen- und kleines 10 Personen-Boot sowie Frauen-, Männer- und gemischte Mannschaften. In einer Kategorie starteten zwischen 17 und 27 Mannschaften. Die Uckerdrachen, angeführt von dem Trainergespann Mike Förster und Harald Biadacz, erreichten in verschiedenen Kategorien fünf Mal das A-Finale und belegten neben dem vierten Platz mit ihren Mannschaften einen fünften, einen sechsten und zweimal einen siebten Platz.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uckermark

zur Homepage