:

Wo ist die Frau seiner Träume?

Auf dem Plakat steht auch die Handynummer des jungen Mannes.
Auf dem Plakat steht auch die Handynummer des jungen Mannes.
Claudia Marsal

Ein romantischer Steckbrief sorgt für Gesprächsstoff in Prenzlau. Das Suchplakat hängt am dortigen Bahnhof und bietet genug Stoff für einen Liebesfilm.

Es war nur eine flüchtige Begegnung, ein kurzer, romantischer Moment. Doch Daniel M. (38) kann sie nicht vergessen, die junge Frau, die mit ihm am 26. März im Regionalzug aus Berlin saß und diesen in Prenzlau verließ. Nicht ohne ihm vorher noch ein wundervolles "Ciao" zugehaucht zu haben. Als Dank dafür, dass er ihr im Fahrradabteil das heruntergefallene Portmonnaie aufgehoben hatte. Schon Sekunden, nachdem sie ausgestiegen war, bereute der Single-Mann, nicht wenigstens nach ihrer Handynummer gefragt zu haben. Doch da war es zu spät.

"Wundervolle Frau mit kleinem Hund"

Zwei Tage haderte Daniel M. mit sich, dann ging er in die Offensive. Der Immobilienmakler aus Berlin würde die unbekannte Schöne nämlich gern wiedersehen. Er ersann deshalb eine Plakataktion. Was er dabei nicht bedachte hatte, war allerdings, dass der Druck ungewöhnlich lange dauerte. Erst 14 Tage nach der Begegnung hielt er seinen romantischen Steckbrief in der Hand und fuhr mit dem Zug nochmal nach Prenzlau, um ihn dort auf dem Bahnhof anzubringen. Seitdem "fahndet" er nach der "jungen wundervollen Frau mit dem kleinen Hund".

Zu seinem Leidwesen hat es bislang aber noch keine Reaktion gegeben. "Ich würde mich riesig freuen, wenn sie anruft. Aber ich könnte natürlich auch verstehen, wenn es Gründe gibt, die dagegen sprechen."