Unerwarteter Angriff

:

28-Jähriger verletzt Polizisten schwer

Ein Polizeieinsatz mit Folgen ereignete sich in Anhgermünde.
Ein Polizeieinsatz mit Folgen ereignete sich in Anhgermünde.
Nordkurier

Beamte wurden in die Karlstraße in Angermünde gerufen. Dort hatte es eine tätliche Auseinandersetzung zwischen Lebensgefährten gegeben.

Als die alarmierten Beamten in der Wohnung ankamen, trafen sie dort einen 28 Jahre alten Mann an. Dieser räumte ein, dass es zu einer Auseinandersetzung gekommen sei und die dabei in Mitleidenschaft gezogene Frau sich danach in unbekannte Richtung entfernt habe.

Plötzlich wurde der 28-Jährige aggressiv, bedrohte die Polizisten und griff einen der Beamten tätlich an. Er fand sich aber schnell auf dem Boden wieder und wird sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes verantworten müssen.

Beamter dienstunfähig

Bei dem Geschehen wurde ein Polizist so erheblich verletzt, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Bundespolizisten fanden später im Stadtgebiet die leicht verletzte Lebensgefährtin des 28-Jährigen. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Angermünde gebracht.