Unsere Themenseiten

:

Privates Arbeitszimmer bringt Steuervorteil

Berlin.Wer als Arbeitnehmer ganz oder teilweise von zu Hause aus arbeitet, kann dadurch Steuern sparen: In diesem Fall können die Ausgaben für das ...

Berlin.Wer als Arbeitnehmer ganz oder teilweise von zu Hause aus arbeitet, kann dadurch Steuern sparen: In diesem Fall können die Ausgaben für das Arbeitszimmer beim Finanzamt geltend gemacht werden, erklärt der Neue Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL). Arbeitnehmer sollten Kosten, wie zum Beispiel die anteilige Miete für das häusliche Arbeitszimmer in ihrer Einkommensteuererklärung ansetzen. In der Regel lassen sich maximal 1250 Euro absetzen.
Bildet das häusliche Arbeitszimmer aber den Mittelpunkt der beruflichen Betätigung, können die Ausgaben in voller Höhe geltend gemacht werden. Nach Ansicht der Oberfinanzdirektion Münster ist diese Bedingung schon erfüllt, wenn Arbeitnehmer mindestens an drei Wochentagen vom Arbeitszimmer aus tätig sind.