Beim Betreten eines Restaurants muss man seinen Impfstatus nachweisen und einen Ausweis mit einem amtlichen Lichtbild.
Beim Betreten eines Restaurants muss man seinen Impfstatus nachweisen und einen Ausweis mit einem amtlichen Lichtbild. Sebastian Gollnow
Corona-Fragen

Brauche ich noch eine Booster-Impfung wenn ich genesen bin?

Kann ich direkt nach meiner Boosterimpfung ins Restaurant gehen oder muss ich 14 Tage warten? Und wie ist das mit dem Boostern wenn man genesen ist?
Schwerin

Leser haben dem Nordkurier wieder viele Fragen zu den Regelungen rund um Corona gestellt. Hier sind die Antworten.

Ich bin im Februar 2021 von Corona genesen und im Juni 2021 geimpft worden. Als Genesener sollte man ja nur eine Impfung erhalten. Anfang Dezember hatte ich meine Boosterimpfung bekommen. Im Impfausweis sind nur die beiden Impfungen eingetragen. Wie kann ich meinen vollständigen Impfschutz nachweisen? Für die Genesung hatte ich keinen QR-Codes bekommen.

Den vollständigen Impfschutz könne man durch Vorlage eines analogen Genesenen-Nachweises oder des PCR-Testes und der zwei Impfungen nachweisen, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums Mecklenburg-Vorpommern. Das Ausstellen des QR-Codes könnte eventuelle durch eine Apotheke erfolgen. Das Bundesgesundheitsministerium arbeite zudem gegenwärtig an einem Update der entsprechenden Software für einen elektronischen Nachweis.

Auch interessant: Ein Drittel für Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Ich habe mich heute boostern lassen. Darf ich jetzt ohne Testung in ein Restaurant gehen oder muss ich dafür noch 14 Tage warten?

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums Mecklenburg-Vorpommern entfällt bei einer geltenden 2Gplus-Regelung die Testpflicht gemäß der neuen Corona-Landesverordnung vom 12. Januar 2022 bereits ab dem Tag der Auffrischungsimpfung. Zuvor galt noch eine Übergangszeit von 14 Tagen. Wer also geboostert ist, darf sofort ohne Test ins Restaurant oder ins Fitnessstudio.

Das könnte Sie auch interessieren: Wieder etliche Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen erwartet

Mein Mann und ich waren schon im November 2020 an Corona erkrankt. Im Juni 2021 erhielten wir dann unsere erste und am 15. Dezember 2021 die zweite Impfung. Gelten wir jetzt als geboostert?

Nein, das sei nicht der Fall, sagt ein Sprecher des Gesundheitsministeriums Mecklenburg-Vorpommern. Das Ehepaar sei Geboosterten nicht gleichgestellt. Das Bundesgesundheitsministerium prüfe aber auf Bitte der Gesundheitsministerkonferenz der Länder eine Regelung, ob Geimpfte und Genesene geboosterten Personen gleichgestellt werden können. Ansonsten gelte im geschilderten Fall, dass sich das Paar ab dem 15. März 2022 boostern lassen könne.

 

Beim Betreten eines Restaurants wurde mein digitaler Impfpass abgescannt. Wie lange werden die Daten dann dort gespeichert? Und muss ich dort zusätzlich auch noch meinen Personalausweis vorzeigen oder reicht zum Beispiel auch ein Führerschein?

Normalerweise wird dabei gar nichts gespeichert, denn es geht ja bei diesem Scannvorgang nur um eine Prüfung, ob alles in Ordnung ist. Man sollte aber darauf achten, dass vom Veranstalter oder Restaurantbetreiber mit CovPass-App gecheckt wird, denn diese Anwendungssoftware speichert gar keine Zertifikate.

Verlangt wird übrigens neben dem analogen oder digitalen Impfzertifikat auch ein Ausweis mit einem amtlichen Lichtbild. Das könnte neben dem Personalausweis auch der Reisepass oder der Führerschein sein, nicht aber zum Beispiel ein Bibliotheksausweis.

 

Schicken Sie Ihre Frage an: [email protected] Betreff: „Frage zu Corona“

 

zur Homepage