CORONA-MAßNAHMEN

Darf ich als Berliner meine Schwägerin in MV besuchen?

Zweitwohnsitz, Krebstherapie oder Besuch für die Schwägerin in MV: Der Nordkurier hat wieder Leser-Fragen rund um die Corona-Regeln beantwortet.
Wer aus einem Risikogebiet stammt und in MV in einem Hotel übernachten möchte, muss einen frischen, negativen Corona
Wer aus einem Risikogebiet stammt und in MV in einem Hotel übernachten möchte, muss einen frischen, negativen Coronatest vorlegen und anschließend in Quarantäne. Bernd Wüstneck
Schwerin.

Darf ich als Berliner jetzt in meinen Zweitwohnsitz nach MV?

Wer in einem gemeldeten Corona-Risikogebiet wie derzeit Berlin lebt und jetzt seinen Zweitwohnsitz in MV aufsucht, darf das.

Sollte ich meine Krebstherapie wegen Corona verschieben?

Bei den meisten akut an Krebs erkrankten Patienten steht der Nutzen einer wissenschaftlich fundierten Krebstherapie über dem Risiko einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus. Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie (DGHO) empfiehlt Patienten, eine geplante Krebstherapie nicht grundsätzlich zu verschieben.

Mehr lesen: 56 neue Corona-Fälle am 13. Oktober in MV gemeldet

Ärzte würden bei jedem Patienten den Nutzen der Krebstherapie gegen den möglichen Schaden, etwa Nebenwirkungen, abwägen, teilte das Deutsche Krebsforschungszentrum mit. Dabei berücksichtigten sie auch das individuelle Erkrankungsrisiko für COVID-19. Das sei bei einzelnen Betroffenen unterschiedlich, abhängig von den Lebensumständen, dem Arbeitsumfeld und den persönlichen Kontakten.

Eine Krebstherapie kann auch schützen: Die DGHO weist darauf hin, dass in den meisten Fällen eine wirksame Behandlung der Krebserkrankung für das Überleben der Patienten wichtiger ist als übertriebene Vorsichtsmaßnahmen im Sinne unnötiger Unterbrechungen oder Verschiebungen der Therapie. Patienten, deren Erkrankung durch eine Krebstherapie kontrolliert sei, würden meistens weniger Infektionen als Patienten erleiden, die nicht wirksam behandelt sind. Patienten mit einer gut beherrschbaren Krebserkrankung können mit ihren Ärzten darüber sprechen, ob sich die Therapie verschieben lässt.

Meine Schwägerin und ihr Mann aus Berlin-Steglitz wollen zu meinem 80. Geburtstag nach MV kommen und für zwei Tage im Hotel übernachten. Unter welchen Voraussetzungen ist das möglich?

Berlin gilt derzeit als Risikogebiet. Eine Übernachtung in einem Hotel ist nur unter Vorlage eines negativen Coronatests mit anschließender Quarantäne möglich. Für einen privaten Besuch sind nur Personen der Kernfamilie zugelassen. Schwägerinnen gehören nicht dazu.

Mehr lesen: Quarantäne-Pflicht in MV gilt längst nicht für alle

Ich wohne in Berlin und und möchte Freunde in Brandenburg besuchen. Darf ich zu ihnen reisen?

Nach Angaben der brandenburgischen Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) besteht für Personen aus sogenannten Risikogebieten, also in denen in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus pro 100 000 Einwohner gemeldet wurden, ein Beherbergungsverbot.

Mehr lesen: Bundesweit strengere Maskenpflicht und Sperrstunde geplant

Das Beherbergungsverbot sei jedoch kein kein Einreiseverbot. „Berlinerinnen und Berliner dürfen selbstverständlich weiter sehr gerne nach Brandenburg zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Besuch und zur Erholung kommen.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Die Antwort auf die dritte Frage dürfte zumindest unvollständig sein. Wenn es sich um die Schwägerin handelt, ihr Ehemann jedoch nicht der Bruder der Fragestellerin ist, dürfte es sich um die Schwester ihres Ehemannes handeln. Sofern dieser noch nicht verstorben ist, ist ein Besuch der Schwägerin bei ihrem Bruder (= dem Ehemann der Fragestellerin) erlaubt - und zwar auch ohne besonderen Anlass. Zugleich darf auch der Ehemann der Schwägerin diese bei dem Familienbesuch begleiten.
Ob sie dabei aber zwingend in der Wohnung des Besuchten schlafen müssen oder auch in einem nahegelegenen Hotel übernachten können, ist mir allerdings nicht ganz klar. Der Corona-Verordnung MV konnte ich dazu irgendwie keine Antwort entnehmen. Ebenso wenig den FAQ auf der Internetseite der Landesregierung. Vielleicht würde es sich anbieten, dazu mal eine Klarstellung vorzunehmen.