NACHRICHTEN

Das ändert sich beim WhatsApp-Newsletter des Nordkurier

Die aktuellen Nachrichten vom Nordkurier können Sie bequem per Newsletter erhalten. Allerdings gibt es eine wichtige Änderung, die alle Whatsapp-Nutzer unseres Angebots betrifft.
Nordkurier Nordkurier
Aber keine Sorge: Sie können unseren kostenlosen Newsletter weiterhin empfangen.
Aber keine Sorge: Sie können unseren kostenlosen Newsletter weiterhin empfangen. Nordkurier
Neubrandenburg.

Verkehrsunfall am frühen Morgen, Stau auf der A20, Lokalsport von Fußball bis Leichtathletik, das wichtigste von den Inseln Rügen und Usedom, Straftaten, aber auch lustige, kuriose und rührende Geschichten: Jeden Tag berichtet der Nordkurier aus Mecklenburg-Vorpommern, der Uckermark, Brandenburg, Deutschland und der Welt.

WhatsApp erlaubt ab 7. Dezember keine Newsletter mehr – aber es geht weiter

Und damit Sie immer und überall die aktuellen Nachrichten auf Ihr Smartphone oder den PC bekommen, versenden wir mehrmals täglich einen Newsletter – schnell, bequem und kostenlos. Tausende Menschen bleiben auf diese Weise bereits auf dem neuesten Stand.

Sie erhalten den Newsletter bisher über WhatsApp, Telegram oder den Facebook-Messenger. Neu ist ab dem 7. Dezember allerdings, dass WhatsApp es uns leider nicht mehr erlaubt, Newsletter direkt zu versenden. Diese Änderung betrifft alle Whatsapp-Newsletter, nicht nur den des Nordkurier. Wir bedauern diese Entscheidung von WhatsApp, haben aber leider keinen Einfluss darauf.

Den Nordkurier-Newsletter weiter abonnieren – so geht's

Weil wir wissen, dass viele Kunden das Ende des WhatsApp-Newsletters bedauern, empfehlen wir Ihnen einen Wechsel zur App Notify, über die Sie unseren Newsletter weiterhin kostenlos empfangen können. Die App gibt es für iOS und Android. Sie können sich dort wie bisher über jeden neuen Newsletter benachrichtigen lassen und müssen sich dafür nicht registrieren. Sie können alternativ auch zum Facebook Messenger oder zur Messenger-App Telegram wechseln.

Wie Sie sich für unseren Newsletter per Notify, Telegram oder Facebook-Messenger anmelden können, erklären wir Ihnen in folgender Box. Dazu wählen Sie bitte einen der Dienste aus und klicken dann auf den grünen Button:

Weitere Informationen zu unserem Newsletter-Angebot finden Sie hier.

Bei WhatsApp geht Ihnen der Nordkurier übrigens nicht komplett verloren: Sie können uns dort weiterhin Nachrichten an unsere Redaktion schreiben, uns Fotos und Themenvorschläge senden. Auch für technischen Support stehen wir Ihnen dort jederzeit zur Verfügung. Ebenso können Sie sich an unsere Redaktion per E-Mail unter desk-online@nordkurier.de wenden oder unseren Kundenservice kostenfrei unter 0800-4575000 anrufen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage