Im Sommer 2022 dürfte die Campingbranche in Mecklenburg-Vorpommern wieder boomen.
Im Sommer 2022 dürfte die Campingbranche in Mecklenburg-Vorpommern wieder boomen. Bernd Wüstneck
Urlaub 2022

Das sind die beliebtesten Campingplätze in MV

Nach den coronabedingten Einschränkungen kann das Sommerhalbjahr für die Campingbranche in MV wieder zu einer Erfolgsgeschichte werden. Doch die Konkurrenz ist groß.
Schwerin

Im vergangenen Jahr entfielen ein Fünftel der besten 100 Campingplätze in Deutschland auf Mecklenburg-Vorpommern. Das teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch auf Nordkurier-Anfrage mit. Die Angaben des Ministeriums basieren auf den abgegebenen Nutzerbewertungen des Online-Campingführers vom ADAC.

Demnach lagen 25 der beliebtesten Campingplätze in Bayern, es folgten Mecklenburg-Vorpommern (19), Baden-Württemberg (16) und Schleswig-Holstein (16). Die 10 beliebtesten Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern seien demnach laut Mitteilung aus dem Wirtschaftsministerium der Camping- und Ferienpark Havelberge (Platz 5 unter den Top 100 in Deutschland), das Ostseecamp Rostocker Heide Graal-Müritz (11), der Campingpark Ostseebad Kühlungsborn (18), die Ostseequelle Camp Hohenkirchen bei Wismar (21), der Campingplatz Stubbenfelde Loddin (31), der Campingplatz am Freesenbruch Zingst (32), die Wellness Camp Düne 6 Zingst (47), das Regenbogen Camp Göhren (51), das Dünencamp Karlshagen (52) und der Campingpark Ostseebad Rerik (54).

Mehr zum Thema: Start der Campingsaison – Branche erwartet wieder mehr Gäste

Laut statistischem Bundesamt wurden auf den Campingplätzen Mecklenburg-Vorpommerns im Sommerhalbjahr 2021 zwischen Mai und Oktober 958.527 Ankünfte und 4.755.096 Übernachtungen registriert. Zum Vergleich: In Schleswig-Holstein waren es 1.195.646 Ankünfte und 5.208.746 Übernachtungen, in Niedersachsen 1.181.927 Ankünfte und 4.679.560 Übernachtungen und in Bayern 1.757.472 Ankünfte sowie 5.949.660 Übernachtungen.

Lesen Sie auch: So finden sie noch Stellplätze für Wohnmobile in MV

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhard Meyer (SPD) würdigte am Mittwoch im Rahmen der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Campingwirtschaft/Landesverband Mecklenburg-Vorpommern die Leistungen der Campingbranche. „Die Campingbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern haben in den vergangenen Jahren viel investiert. Aus einfachen Campinganlagen haben sich über die Jahre hochmoderne, innovative und umweltgerecht betriebene Campingplätze mit vielfältigen Angeboten und gutem Service entwickelt”, sagte Meyer.

Auch interessant: Europas beliebtester Campingplatz liegt in MV

Rund 4,8 Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr seien zwar ein Minus von 13,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, doch hätten sich dabei die Einschränkungen der Corona-Pandemie bemerkbar gemacht. Die Menschen seien jetzt aber wieder reisehungrig, Camping läge im Trend. „Die Campingbranche ist und bleibt ein Wachstumsmotor in der Tourismusentwicklung unseres Landes”, betonte der SPD-Minister.

zur Homepage