SOMMER-TEINT

Diese Farben lassen die Haut gebräunter wirken

Früher galt helle Haut als feine Blässe und damit als erstrebenswert. Heute wollen viele Menschen gebräunt aussehen. Tipps, mit welcher Kleidung die Gesichtsfarbe erholt und sonnenverwöhnt wirkt.
dpa
Knallige Farben bringen Sommerbräune gut zur Geltung.
Knallige Farben bringen Sommerbräune gut zur Geltung. © rawstyle-pictures - stock.adobe.com
2
SMS
Ulm.

Ein gebräunter Teint gilt als schick. Die braune Haut erinnert uns an Sonne, Strand und Urlaub. Doch nicht immer bleibt die Zeit für ein Sonnenbad, und manche Menschen haben einfach hellere Haut. Was können sie tun? Die Wahl der Kleidung – beziehungsweise der passenden Farben – kann die Wirkung der Gesichtsfarbe positiv beeinflussen. Welche Farben können also dazu beitragen, dass der Teint gebräunter aussieht? Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm empfiehlt Knallfarben wie Rot, Orange, Gelb, Kobaltblau oder Smaragdgrün. „Sie unterstützen den Teint”, sagt sie.

Sonnenbrand? Finger weg von knalligen Farben!

Personen, die hingegen einen Sonnenbrand haben, sollten auf Knallfarben und tiefe Ausschnitte verzichten. Sie tragen dann besser dezentere Farben – etwa Schokobraun oder Schwarz – und schlichtere Schnitte sowie höher geschlossene Oberteile, empfiehlt Sonja Grau.

„Wer hingegen sehr blass ist, sollte besser keine verwässerten Farben tragen.” Also beispielsweise keine Farben zwischen Braun und Grün wählen, erklärt Sonja Grau. Auch Pastelltöne sowie Silber oder Gold seien für Menschen mit blassen Teint nicht empfehlenswert. Das gilt genauso für Petroltöne. Sie können bei hellerer Haut eine negative Wirkung haben, weil sie einen ganz grün aussehen lassen. Ein Dunkel- oder Mittelblau würde bei blassen Teint hingegen gehen, erklärt sie.

Auch Weiß eignet sich nicht für jeden

Weiß ist zwar eine schöne Sommerfarbe. Doch wer die Farbe trägt, muss wissen: „Bei Weiß kommt meistens der Teint, den man schon hat, noch mehr zur Geltung”, warnt Grau. Will heißen, die Farbe eignet sich weniger für Menschen mit blasser Haut oder mit Sonnenbrand.

Nudetöne, also Hautfarben, gerne mit einem Rosa-Stich, schmeicheln hingegen fast jeder Gesichtsfarbe. Sie können die Wirkung gebräunter Haut positiv unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Welche Sonnencreme ist besser?
Schweißflecken auf Kleidung besser vorbehandeln
Hier bekommen Sie Kleidung aus Lebensmitteln

 

 

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet