Bis Ende März 2022 gilt: Ein Betrieb kann Kurzarbeit anmelden, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten vom Ar
Bis Ende März 2022 gilt: Ein Betrieb kann Kurzarbeit anmelden, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind. Robert Michael
Bis Ende März 2022 gilt: Ein Betrieb kann Kurzarbeit anmelden, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten vom Ar
Bis Ende März 2022 gilt: Ein Betrieb kann Kurzarbeit anmelden, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind. Hendrik Schmidt
Corona-Fragen

Impf-Attest, Kurzarbeit und Weihnachtsurlaub – Was muss ich beachten?

Was bedeuten die neuen Kurzarbeit-Regeln und was muss man beim Weihnachts-Urlaub beachten? Den Nordkurier haben wieder viele Fragen zu den Corona-Regeln erreicht.
Schwerin

Ich habe eine ärztliche Bescheinigung, die bestätigt, dass ich mich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen kann. Darf ich jetzt zum Weihnachtsfest mit meiner Familie fahren, wenn sich dort vier unterschiedliche Haushalte treffen?

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und dafür ein ärztliches Attest besitzen, den Geimpften gleichgestellt. Das heißt, bei 2G dürfen sie die Angebote wahrnehmen, und bei 2G plus müssen sie sich ebenso wie Geimpfte testen lassen. Wegen der derzeit hohen Ansteckungsgefahr sollten jedoch Personen, die wegen anderer Erkrankungen nicht geimpft werden können, jetzt ihre Kontakte so gut es geht einschränken.

Lesen Sie auch: Corona-Fragen von der Impfung bis zum Urlaub

Das Auswärtige Amt hat inzwischen wieder mehrere Länder zu Hochrisiko- oder Virus-Variantengebieten erklärt. Besteht in diesem Fall wieder ein kostenfreies Rücktrittsrecht, wenn man vorher gebucht hat?

Ja, ein solches Recht bestehe offenbar, sagt Rechtsanwalt Kay Rodegra. Wenn nach der Buchung ein Reisegebiet zum Hochrisikogebiet erklärt werde, liege nach seiner Meinung ein sogenannter unvermeidbarer außergewöhnlicher Umstand vor, der dazu berechtige, kostenfrei zurückzutreten. Diese Ansicht sei unter Juristen allerdings derzeit umstritten. Man sollte dennoch in einem solchen Fall unbedingt versuchen, kostenfrei die Reise zu stornieren.

 

Ich befinde mich in Österreich im Urlaub. Was muss ich für meine Rückkehr nach Deutschland beachten?

Wer sich derzeit in Österreich befindet, muss sich für seine Rückkehr nach Deutschland zunächst digital anmelden. Alle ungeimpften Personen ab einem Alter von zwölf Jahren benötigen einen aktuellen Negativtest. Zudem müssen sich alle nach ihrer Rückkehr in Deutschland in eine Quarantäne von mindestens fünf Tagen begeben. Dies gilt auch für Kinder in einem Alter unter zwölf Jahren.

Auch interessant: Schwesig warnt vor drohender fünfter Corona-Welle

Die Kurzarbeiterregelung wurde verlängert. Was bedeutet das genau?

Nach Angaben der Agentur für Arbeit wurden der erleichterte Zugang zum Kurzarbeitergeld, der Anspruch auf erhöhe Leistungssätze und die Hinzuverdienstmöglichkeiten während der Kurzarbeit bis zum 31. März 2022 verlängert.

Unternehmen haben bis zu diesem Zeitpunkt Anspruch auf Kurzarbeitergeld, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mehr als zehn Prozent haben. Die Sozialversicherungsbeiträge werden für die ausgefallenen Arbeitsstunden ab Januar bis Ende März zur Hälfte erstattet.

Wenn die Beschäftigten während der Kurzarbeit an einer geförderten beruflichen Weiterbildung teilnehmen, werden die Sozialversicherungsbeiträge ebenfalls zur Hälfte erstattet, sodass diese bis Ende März für die Beschäftigen voll übernommen werden. Die Agentur hat Arbeitnehmern, die ihre Beschäftigen während der Kurzarbeit qualifizieren wollen, empfohlen, sich vor Beginn der Qualifizierung mit dem Arbeitgeber-Service in Verbindung zu setzen.

Mehr lesen: Warten oder nicht? Das sagen Experten zur Kinder-Impfung

Ich habe eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht. Wie ist das jetzt mit einer Impfung und Booster-Impfung?

Nach Angaben der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) sollte sich eine Person, die an Corona erkrankt war und einen symptomatischen Verlauf hatte, frühestens nach sechs Monaten impfen lassen, bei einem asymptomatischen Verlauf eventuell schon früher. Dies sollte aber individuell mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Wenn eine Grundimmunisierung erfolgt ist, gelten die gleichen Empfehlungen für eine Booster-Impfung.

 

Schicken Sie Ihre Frage an: [email protected] Betreff: „Frage zu Corona“

 

zur Homepage