FRAGEN UND ANTWORTEN

Kann man sich beim Baden mit dem Coronavirus infizieren?

Steht mir der Pflegebonus trotz Krankheit zu? Was muss ich als Ferienwohnungs-Vermieter bei Risikogebieten beachten? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es hier.
Baden ist auch in Corona-Zeiten kein Problem. Die Wahrscheinlichkeit, sich im Wasser zu infizieren, ist laut Umweltbundesamt &
Baden ist auch in Corona-Zeiten kein Problem. Die Wahrscheinlichkeit, sich im Wasser zu infizieren, ist laut Umweltbundesamt äußerst gering. Peter Kuchenbuch-Hanken
Schwerin.

Ich arbeite seit 2017 in einem Altenheim, war aber im März 16 Tage krank. Steht mir trotzdem der Pflegebonus zu?

Nur Unterbrechungen von weniger als 14 Tagen fallen laut Gesetz nicht ins Gewicht. Generell gilt: Die Sonderzahlung gibt es für Voll- und Teilzeitbeschäftigte in Pflegeeinrichtungen, und zwar dann, wenn sie im Zeitraum vom 1. März 2020 bis einschließlich 31. Oktober 2020 mindestens drei Monate in einer Pflegeeinrichtung tätig waren, der sogenannten Bemessungszeit, auch für Auszubildende in Pflegeeinrichtungen sowie Menschen, die ihren Bundesfreiwilligendienst in einer Pflegeeinrichtung leisten.

Mehr lesen: Wer bekommt den Pflegebonus?

Kann man sich beim Baden mit dem Coronavirus infizieren?

Das ist nach Auskunft des Umweltbundesamtes wegen der Verdünnung im Wasser eher unwahrscheinlich. Hauptübertragungswege sind direkte Mensch-zu-Mensch-Übertragungen durch virushaltige Tröpfchen etwa beim Husten oder Niesen sowie über Schmierinfektionen.

Zudem führten steigende Wassertemperaturen und erhöhte Sonneneinstrahlung zu einer Inaktivierung der Viren im Wasser. Grundsätzlich sollten aber Personen, die an einem akuten Infekt der Atemwege oder an einer Durchfallerkrankung leiden, nicht baden.

Mehr lesen: Wie gefährlich ist das Corona-Virus im Wasser?

Wir planen eine Fahrradtour an der Ostsee. Ist die Fähre Kamp-Karnin wieder in Betrieb?

Die private Fährverbindung wurde bereits im Mai 2019 eingestellt, angeblich, weil die Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission des Bundes in Mainz eine weitere Zulassung für die Personen- und Fahrradfähre verweigert hatte. Der Fährbetrieb ruht in diesem Jahr komplett. Nach Auskunft der Marina Karnin soll er voraussichtlich ab 2021 wieder aufgenommen werden.

Ich vermiete eine Ferienwohnung. Woher erfahre ich, welche Landkreise aktuell als Risikogebiete gelten? Und was muss geschehen, wenn während des Urlaubs der Heimatkreis zum Risikogebiet erklärt wird?

Als Risikogebiete gelten Landkreise oder kreisfreie Städte, in denen in den letzten 7 Tagen die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner höher als 50 war (Inzidenz_7T). Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht die betreffenden Zahlen in seinem täglichen Lagebericht. Auch das Landesamt für Gesundheit und Soziales MV bietet einen solchen Service.

Wer ein Beherbergungsunternehmen betreibt, ist verpflichtet, seine Gäste spätestens einen Tag vor der Anreise auf ein bestehendes Reiseverbot hinzuweisen, wenn diese in einem solchen Reisegebiet wohnen.

Wird der Heimatkreis erst während des Urlaubs zum Risikogebiet erklärt, kann der Urlaub fortgesetzt werden. Dann ist auch vor Ort keine Testung auf eine Covid-Infektion erforderlich.

Müssen Pflegekräfte bei ihrer Tätigkeit am Patienten einen Mund-Nasen-Schutz tragen?

Ja, Pflegekräfte müssen auf Empfehlung des Robert-Koch-Instituts unbedingt eine Maske tragen, wie das Sozialministerium bestätigt. Auch bei pflegenden Angehörigen sei es ratsam, die zum Schutz der Pflegebedürftigen zu tun. Eine Vorschrift dafür gebe es natürlich nicht.

Schicken Sie Ihre Frage an: r.sommer@nordkurier.de Betreff: „Frage zu Corona“

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage