Einfach die Forke peinlichst genau säubern und desinfizieren und schon steht der Mistforken-Bockwurst nichts mehr im Wege
Einfach die Forke peinlichst genau säubern und desinfizieren und schon steht der Mistforken-Bockwurst nichts mehr im Wege. Katja Richter
Vatertag

Lust auf eine Mistforken-Bockwurst?

Mal angenommen, Sie haben am Feiertag keine Lust, den Grill rauszuholen. Grillen wollen Sie aber trotzdem. Was dann tun? Wir zeigen's Ihnen mit der Forke!
Vorpommern

Kommt Ihnen das vielleicht bekannt vor? Das Tagwerk im Garten ist vollbracht, das Feierabend-Feuer mit den Nachbarn bereits angezündet, der Bierkasten geht zur Belohnung durch die Männerrunde und dann meldet sich plötzlich der Bauch zu Wort.

Glühend heiß und desinfiziert

Manchmal fehlt jedoch die Zeit oder auch die Lust, jetzt noch den Grill aus dem Schuppen zu holen und Grillfleisch hat man„n” natürlich auch nicht immer zur Hand. Doch es gibt da etwas, was echte Kerle mit Sicherheit zu jeder Zeit im Kühlschrank oder im Glas auf Vorrat zu stehen haben: Bockwurst.

Also raus mit der Mistforke aus dem Schuppen und ab übers Feuer damit. Wenn die Zinken glühen und sauber (man könnte auch sagen, peinlichst genau desinfiziert) sind, können die Bockwürste vorsichtig aufgespießt und über der Flamme gebrutzelt werden.

Wenn die Kruste zum Anbeißen schimmert, ziehen Sie die Wurst einfach mithilfe eines aufgeschnittenen Brötchens vom heißen Zinken ab. Na dann: Guten Appetit!
 

zur Homepage