EXPTERTENTIPP

Mit Kaffee länger durchhalten

Koffein wirkt wie Doping – ist aber nicht verboten.
Marlis Tautz Marlis Tautz
Natürliches Doping: Das Koffein im Kaffee reduziert kurzfristig die Anstrengungswahrnehmung. Foto: Tobias Hase
Natürliches Doping: Das Koffein im Kaffee reduziert kurzfristig die Anstrengungswahrnehmung. Foto: Tobias Hase Tobias Hase
Neubrandenburg.

Gibt es natürliche Substanzen mit Dopingeffekt? Dieser Frage sind Bewegungswissenschaftler der Universität Rostock in einem Forschungsprojekt nachgegangen. Und siehe da: Koffein erhöht die Leistungsfähigkeit nachweislich.

„Es wirkt unter anderem kurzfristig auf die motorischen Areale des Gehirn und reduziert die Anstrengungswahrnehmung“, erklärt Dr. Martin Behrens vom Institut für Sportwissenschaft. Eine Tasse Kaffee lässt den Menschen also länger durchhalten, egal ob er ein Krafttraining absolviert und seinen Rollator zur Kaufhalle schiebt. Eine ähnliche Wirkung entfaltet nach Erkenntnissen der Forscher Nitrat in bestimmten Gemüsesorten, allen voran Rote Bete und Rucola.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage