KITA-KINDER

Nicht gleich mit der "Wie war's"-Frage überfallen

Ihr Kind erzählt selten, was in der Kita los war? Vielleicht sollten Sie die „Wie war's?”- Frage mal anders stellen.
dpa
Wer langweilig fragt, bekommt eine langweilige Antwort.
Wer langweilig fragt, bekommt eine langweilige Antwort. Sebastian Gollnow
Prenzlau.

Wenn Dreijährige die „Na, wie war's?”-Frage nach der Kita eher einsilbig beantworten, sollten Eltern ihnen erstmal etwas Zeit lassen. Meist fangen die Kinder von selbst an zu erzählen, schreibt die Website Eltern.de. Beim Nachfragen kann man ruhig konkret werden und sich etwa nach dem Tollsten oder Blödesten des Kita-Tages erkundigen.

Erzählt das Kind, kommentieren Eltern am besten nicht gleich alles. Außerdem können sich Kinder beim Reden besser konzentrieren, wenn man sie nicht die ganze Zeit bewusst anschaut. Wer einen Kummer hinter dem Schweigen des Kindes vermutet, kann es möglicherweise aus der Reserve locken, indem er von eigenen früheren Kita-Erfahrungen berichtet. Will das Kind partout nichts erzählen, sollten Eltern nicht beleidigt reagieren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Demo für bessere Kitas in MV angekündigt

Kreis-Elternrat der Seenplatte kritisiert neues Kita-Gesetz

StadtLandKlassik - Konzert in Prenzlau

zur Homepage