HOBBYGÄRTNER

Rhabarber im ersten Jahr nach Pflanzung ernten?

Wer im Herbst oder zeitigem Frühjahr Rhabarberpflanzen in die Erde gebracht hat, freut sich nun auf die Ernte. Doch darf Rhabarber schon im ersten Jahr nach der Pflanzung geerntet werden? Wir haben nachgefragt bei Gärtnermeister Michael Hager aus Bartow (Vopommern).
Gerlinde Bauszus Gerlinde Bauszus
Rhabarber-Stangen sollten am besten aus dem Boden gedreht werden. Niemals abschneiden, sonst verfault der Rest am Wurzelstock. Geernet wird nur bis zum Johannistag.
Rhabarber-Stangen sollten am besten aus dem Boden gedreht werden. Niemals abschneiden, sonst verfault der Rest am Wurzelstock. Geernet wird nur bis zum Johannistag. Mascha Brichta
Neubrandenburg.

Mit den ersten warmen Tagen ist vor allem eine Pflanze im Nutzgarten nicht mehr aufzuhalten: Rhabarber. Das sauer-fruchtige Stangengemüse aus der Familie der Knöterichgewächse scheint regelrecht aus der Bodendecke zu schießen. Mancher meint auch, man könne ihm beim Wachsen zuschauen. Hobbygärtner träumen deshalb jetzt schon mal vom ersten frisch gebackenen Rhabarberkuchen dieses Jahres.

Geduld bis zum dritten Jahr

Doch, wie lange müssen sich Hobbygärtner bis zur ersten Ernte eigentlich gedulden? Gärtnermeister Michael Hager aus Bartow gibt Auskunft: „Rhabarber darf erst ab dem dritten Standjahr abgeerntet werden. Die Staude muss zunächst einmal kräftige Wurzeln bilden. Dies erstreckt sich über einen längeren Zeitraum. Rhabarber bevorzugt tiefgründige, humose Böden an vollsonnigen Standorten. Um zu erreichen, dass er in den Folgejahren weiterhin gut gedeiht, sollte er in jedem Frühjahr mit Kompost oder Bennnesselsud gedüngt werden.”

Das könnte Sie auch interessieren:

"Naturpille" senkt Stress

So wird Ihr Kind ein Gemüse-Fan

 

zur Homepage