MEHR SPAß BEIM KOCHEN

Scharfe Messer erleichtern die Arbeit

Unverzichtbar für jeden, der gerne kocht, sind gute Messer. Welche Messer gibt es und auf was sollte man beim Kauf und bei der Pflege achten?
djd djd
Besonders vielseitig ist das Kochmesser mit breiter und langer Klinge. Es gilt als Must-have eines jeden Kochs.
Besonders vielseitig ist das Kochmesser mit breiter und langer Klinge. Es gilt als Must-have eines jeden Kochs. djd/AMC
Neubrandenburg.

Einer findet beim Schnippeln Entspannung nach dem anstrengenden Arbeitstag, andere lieben private Kochpartys mit Freunden: Für viele ist Kochen mehr als eine Notwendigkeit. Damit das Werkeln in der Küche auch wirklich Spaß macht, brauchen Hobbyköche das passende Handwerkszeug.

Diese Messer muss ein Koch haben

Besonders vielseitig ist das Kochmesser mit breiter und langer Klinge. Es gilt als Must-have eines jeden Kochs und ist ideal zum Schneiden und Hacken von Fleisch und Fisch. Gemüse und Kräuter lassen sich mit dem Kochmesser zum Verfeinern von Gerichten ebenso perfekt zerkleinern. Auch ein handliches Universalmesser sollte in der Küche nicht fehlen. Damit putzt man zum Beispiel Erdbeeren oder Pilze, schneidet Gemüse oder auch kleine Fleischstücke und hackt kleine Mengen Zwiebeln und Kräuter. Wer nicht mit einem Sparschäler arbeiten möchte, kann damit Äpfel, Gurken, Möhren oder Kartoffeln schälen.

Hochwertiges Messerset für den Kochalltag

Beim Messerset von AMC, das neben diesen beiden Messerarten auch ein Brotmesser sowie ein Santoku umfasst, sind die Messerklingen aus einem Stück Stahl geschmiedet und speziell gehärtet. Dies hat den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu Messern mit einer Klinge aus Stahlblech, die in einen Griff gesteckt wird, sehr scharf sind und eine lange Lebensdauer haben. Die bauchig geformten, ergonomischen Griffe sorgen dafür, dass die Schneidewerkzeuge gut in der Hand liegen und besonders leicht zu führen sind. Weitere Informationen sowie tolle Rezepttipps gibt es unter www.kochenmitamc.info.

Auch das Santokumesser, ein scharfes Allzweckmesser, ist bei Köchen beliebt. Da die Klinge besonders breit ist und am unteren Ende weit über den Griff hinausragt, finden die Finger unter dem Griff ausreichend Platz, ohne beim Schneiden das Brett zu berühren. Ein großes Brotmesser mit einseitigem Wellenschliff, das sich zum Schneiden von breiteren Brotlaiben und Brötchen, von Kuchen, Gebäck oder Pasteten oder auch angetauten Tiefkühlprodukten wie Lachs, oder Pizza eignet, ist ebenso empfehlenswert.

Schneidgerät richtig aufbewahren

Gut zu wissen: In der Spülmaschine haben solch hochwertige Messer nichts verloren, da sie sonst schnell stumpf werden. Lieber direkt nach der Benutzung mit der Hand reinigen. Zudem sollte man die Schneidwerkzeuge nicht mit anderen lose in einer Schublade aufbewahren, denn die Messerkanten stumpfen so ebenfalls ab. Eine Schutzhülle oder auch ein Messerblock können hier Abhilfe schaffen.

Das ist auch interessant:

Jamie Oliver liebt die deutsche Küche

Grillen wird immer öfter zur Alternative fürs Kochen

Mit dieser App finden Sie Obst und Gemüse der Saison

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage