UNFALL ODER PANNE

So funktioniert die Notrufsäule an der Autobahn

Auf dem Weg in den Urlaub macht das Auto schlapp oder es gab einen Verkehrsunfall? Wer auf der Autobahn auf Hilfe angewiesen ist, kann die Notrufsäulen nutzen. Aber wie ruft man damit Hilfe?
dpa
Eine Notrufsäule an der Autobahn 9.
Eine Notrufsäule an der Autobahn 9. Armin Weigel/GDV Dienstleistungs-GmbH
Neubrandenburg.

Hilfe bei Unfällen oder Pannen können Autofahrer über Notrufsäulen entlang der Autobahnen per Tastendruck rufen. Ungefähr alle zwei Kilometer stehen die Säulen in Orange an beiden Seiten der Autobahnen. In welcher Richtung die nächste Säule liegt, zeigen kleine schwarze Pfeile an den Leitpfosten.

Säule meldet den Standort

An der Säule gibt es die Tasten „Panne” und „Notruf”, die gedrückt werden können. Manchmal liegen sie hinter einer Klappe zum Hochheben, die die Technik gegen die Witterung schützt. In beiden Fällen kommt der Kontakt mit der Notrufzentrale der Autoversicherer in Hamburg zustande. Darüber informiert die GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV DL), die die Notrufe betreut.

Mehr lesen: Meistgenutzte Autobahn-Notrufsäule steht in Bayern.

Der exakte Standort der jeweiligen Säule und somit des Hilfesuchenden wird auf einem Bildschirm in der Notrufzentrale angezeigt. Von dort melden sich Notrufagenten, die zunächst nach einem vorgefertigten Ablauf Fragen stellen, etwa ob es Verletzte gibt oder das Auto auf der Fahrbahn steht, so die GDV DL.

Hilfe sofort organisiert

So sei immer sichergestellt, ob eine Gefährdung für den nachfolgenden Verkehr und ob ein Notruf oder eine Panne vorliegt. Bei einem Notruf wird sofort eine Konferenzschaltung mit der Rettungsleitstelle hergestellt, um mit dieser weitere Fragen zu klären und Hilfsmaßnahmen etwa durch Polizei oder Rettungsdienste einzuleiten. Bei einer Panne wird Hilfe organisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage