Unsere Themenseiten

:

Teil 3: Süßwasserfische unserer Heimat

Karpfen

Süßwasserfische bewohnen die Binnengewässer, also die Seen und Flüsse.

Fast alle gehören zu den Knochenfischen. Man unterscheidet primäre, sekundäre und periphere Süßwasserfische.

Primäre Süßwasserfische haben sich ursprünglich im Süßwasser entwickelt. Sie besitzen keine Salztoleranz und können nicht ins Meer schwimmen. Sie stellen rund ein Drittel der gesamten Fischfauna der Welt.

Sekundäre Süßwasserfische stammen von marinen Vorfahren ab, die ins Süßwasser gewandert sind. Sie haben noch ein schwache Salztoleranz.

Einige können auch im Salzwasser leben

Die peripheren Süßwasserfische haben noch eine ausgeprägte Salztoleranz und können sich immer noch über die Meere ausbreiten. Oft verbringen ein Teil ihres Lebens im Meer. Zu ihnen zählen die Störe, die Flussaale und viele Lachsarten.

Die meisten Süßwasserfische sind zum Verzehr geeignet.