BADESAISON

Was die Flaggen am Strand bedeuten

Im Sommer laden See und Meer zum Baden ein. Am sichersten ist es dort, wo die rot-gelbe Fahne weht. Dort sind Rettungsschwimmer auf Wacht.
dpa
Wenn am Strand die rote Fahne weht, herrscht Badeverbot.
Wenn am Strand die rote Fahne weht, herrscht Badeverbot. Bernd Wüstneck
Neubrandenburg.

An Stränden oder Seen wehen häufig verschiedenfarbige Flaggen. Je nach Farbe kann man unbesorgt ins kühle Nass abtauchen oder sollte das Wasser meiden. „Je mehr Flaggen es werden, desto komplizierter wird es”, meint DLRG-Sprecher Martin Holzhause. Badeurlauber in Deutschland sollten sich vor allem die Kombination Rot-Gelb einprägen, rät er.

Was bedeutet die rot-gelbe Flagge?

Weht diese Flagge am Strand, bedeutet das: Diese Badestelle ist durch Rettungsschwimmer bewacht. „Sie kann auf einer Station wehen”, sagt Martin Holzhause, „sie kann aber auch in einem Abstand von 50 bis 200 Metern an einem Gewässer aufgestellt sein.” Wer ins Wasser will, sollte das an solchen gekennzeichneten Stellen tun, die meisten Badeunfälle passieren in nicht bewachten Bereichen.

Was, wenn außerdem eine gelbe oder rote Fahne weht?

Die rot-gelbe Flagge kann je nach Witterungsbedingungen ergänzt werden. „Ist zusätzlich eine kleine gelbe Fahne gehisst, sollten zum Beispiel aufgrund von Strömungen ungeübte Schwimmer wie Kinder oder ältere Menschen nicht ins Wasser gehen”, warnt Holzhause.

Weht die rote Flagge, droht akute Gefahr: „Dann sind die Witterungsverhältnisse so, dass wirklich niemand mehr ins Wasser gehen sollte.” Rot wird etwa bei hohem Wellengang oder auch starker Wasserverschmutzung gehisst. Die Rettungsschwimmer bleiben dennoch im Dienst und können Auskunft geben. Bei roter Beflaggung herrscht Badeverbot. „Leider wird sich darüber immer wieder hinweggesetzt”, bedauert der DLRG-Sprecher. Oft mit furchtbaren Folgen.

Und was hat Schwarz-Weiß zu sagen?

Vor allem an Seen gibt es häufig die schwarz-weiß-geviertelte Flagge. Sie kennzeichnet einen Bereich, der gesondert für Wasserfahrzeuge genutzt werden sollte, etwa kleine Segelboote oder Surfbretter. Die Flagge trennt diese Zone vom normalen Badebereich.

Gibt es noch weitere Farben?

Nicht in Deutschland, aber zum Beispiel in Spanien gibt es eine grüne Fahne, die bedeutet: Alles ist in Ordnung. In manchen Ländern gibt es spezielle Flaggen, die vor Quallen warnen. „In Deutschland würde in so einem Fall die rote Flagge gehisst”, erklärt Martin Holzhause.

Eine blaue Flagge hat nichts mit der Badesicherheit zu tun, sondern ist ein Gütesiegel für nachhaltigen Tourismus.

Das könnte Sie auch interessieren

Was wird zu Pfingsten gefeiert?

An heißen Tagen kühlen Kopf bewahren

Erdbeeren sind lecker, gesund und gut fürs Aussehen

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage