PSYCHISCHE KRANKHEIT

Wie eine Frau Panik und Angst besiegt hat

Gabriele Finck schreibt ein ergreifendes Buch über ihre Angsterkrankung – ein praktischer Wegweiser zur Rückkehr in ein erfülltes Leben.
Antje Wegwerth Antje Wegwerth
„Mit der Angst im Gepäck” hat Gabriele Finck gelernt umzugehen.
„Mit der Angst im Gepäck” hat Gabriele Finck gelernt umzugehen. Antje Wegwerth
Neubrandenburg.

Als die Angst an einem Spätsommertag in ihr junges Leben trat, war für Gabriele Finck von heute auf morgen nichts mehr wie es war. Alle großen Pläne waren futsch. Panik und Furcht bestimmten fortan ihren Alltag. Nun hat sie ein Buch vorgelegt, das beschreibt, wie sie aus diesem Teufelskreis herausfand, und damit zugleich auch einen liebevollen Ratgeber für andere Betroffene verfasst.

Erste Panikattacke am Schreibtisch

Gabriele Finck ging mit der festen Absicht in die Welt, eines Tages als Regisseurin zu arbeiten und Dokumentarfilme zu drehen. Sie hatte gerade ihr Abitur in Neubrandenburg gemacht, war von zu Hause ausgezogen und suchte sich für ihr freiwilliges soziales Jahr ein Filmzentrum aus. Es konnte endlich losgehen: Sie wollte ihren Traum anpacken.

Eines schönen Tages saß sie in diesem Filmzentrum vor dem Computer und merkte plötzlich, wie ihr Herz zu stolpern begann und das Blut in ihren Ohren zu rauschen begann. Sie fühlte sich seltsam benommen, legte sich zittrig neben den Schreibtisch auf den Boden und hatte das Gefühl, sterben zu müssen. Es war ihre erste Panikattacke, eine von vielen, die noch kommen sollten und in deren Folge sie sich immer mehr zurückzog – aus Angst, die nächste Panikattacke könnte schon hinter der nächsten Ecke auf sie lauern.

Die Vorboten erkennen lernen

In dem Buch, das sie viele Jahre später über diese Zeit geschrieben hat, beschreibt die Autorin eindrücklich, wie sie Stück für Stück lernte, einen Weg aus diesem engen und angsterfüllten Dasein zu finden und sich ein gutes Leben zurückzuerobern.

Gabriele Finck schildert detailliert, wie sie sich gegen ihre Panikattacken zu wehren begann, deren Vorboten erkannte und schließlich die Fähigkeit erlangte, so gut auf sich zu achten, dass Panikattacken kaum noch auftraten. Wie sie in einem zweiten Schritt ihre Ängste kennenlernte, sie akzeptierte, sich Schritt für Schritt weiter ins Leben wagte und schließlich an den Punkt kam, an dem sie wieder Lust und Neugier verspürte, auf eine richtig weite Reise zu gehen.

Was gegen die Angst hilft

Ihr Buch ist nicht die Geschichte einer wundersamen Heilung, es ist eine kluge, praktische und liebevolle Anleitung, wie Menschen mit einer Angsterkrankung zurück in ein erfülltes Leben finden können. Nicht geschrieben von einer Therapeutin oder einem Coach, sondern von einer Betroffenen, die diesen Weg selbst gegangen ist und weiß, wovon sie spricht – und was hilft.

Gabriele Finck (Jahrgang 1985) lebt heute in Greifswald und arbeitet als Autorin, freie Journalistin und Mediengestalterin.

Literatur: Gabriele Finck, Mit der Angst im Gepäck, 180 Seiten, 17,90 Euro, ISBN: 978-3982048727

Das könnte Sie auch interessieren

Studie zum Alleinleben: Wenn Einsamkeit krank macht

Tanzen hilft gegen schwere Beine

Diese acht Tipps helfen bei Einschlafproblemen

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage