Mocho-Eis: Kalte Leckerei in bunter Hülle.
Mocho-Eis: Kalte Leckerei in bunter Hülle. Mochi-Eis, © gylya/123RF.com
Trend aus Japan

Wie gefährlich ist das neue Mochi-Eis?

In diesem Sommer soll der Genuss von Mochi-Eis beim Abkühlen helfen. Doch diese neue Eis-Spezialität macht Eltern auch Sorgen. Eine Ernährungsexpertin gibt Teil-Entwarnung.
Neubrandenburg

Zu Vorsicht beim Genuss von Mochi-Eis rät die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Das gelte insbesondere für kleine Kinder, sagt Ernährungsexpertin Antje Degner. Damit reagiert sie auf Nachfragen besorgter Eltern, die sich aufgrund von Warnungen vor dieser Eisspezialität bei der Verbraucherzentrale gemeldet hatten.

Mochi-Eis ist ein Lebensmitteltrend, der aus Übersee nach Europa schwappt. Ursprünglich handelte es sich dabei um kleine japanische Reisküchlein, die es seit Hunderten von Jahren gibt. Fast zu jedem Anlass gibt es einen passenden Mochi. Neu daran sei, dass der Teig mit Speiseeis gefüllt werde, so die Verbraucherschützerin.

Die Hülle besteht aus Klebreisteig, hergestellt aus Klebreismehl, Wasser und Zucker. Der Teig wird meist mit Lebensmittelfarbe gefärbt. „Die Hülle ist durch die genannten Zutaten glutenfrei und auch recht kalorienarm, die Füllung ist dafür meist umso gehaltvoller“, erklärt die Ernährungsexpertin. In der Hülle befinde sich das Eis. Im Original sei es vegan, weil die Eis-Basis aus Kokosmilch besteht. In der Praxis komme aber für die Füllung jedes Eis infrage. So gibt es Mochi-Eis unter anderem mit Fruchtpürees, Schokolade, Kokos- oder Nussmus. Sehr beliebt sei auch Matcha-Teepulver.

Mehr lesen: Sommertrends '22: Fischerhüte in, Füßlinge out?

Ein Problem könne entstehen, wenn kleine Kinder wegen fehlender Zähne den gummiartigen Teig nicht ausreichend kauen könnten. Würden zu große Stücken geschluckt, könne es gefährlich werden. Mochi-Eis kann also eine kühle Leckerei an heißen Tagen sein. Man sollte beim Genuss jedoch darauf achten, den Teig ausreichend zu kauen. „Ist das nicht möglich, sollte das Mochi-Eis vor dem Verzehr klein geschnitten werden”, rät Degner.

zur Homepage