StartseiteRegionalAnklamFeuerwehr-Taufe für neuen Transporter

Jugendfeuerwehr

Feuerwehr-Taufe für neuen Transporter

Anklam / Lesedauer: 2 min

Drei Jahre musste die Anklamer Jugend- und Kinderfeuerwehr auf ein eigenes Fahrzeug warten. Am Freitag wurde es nun feierlich eingeweiht und ganz auf Feuerwehr-Art getauft.
Veröffentlicht:20.05.2022, 19:24

Artikel teilen:

Große Augen und noch größere Freude gab am Freitagnachmittag bei der Anklamer Jugendfeuerwehr. Nach drei Jahren Wartezeit konnte dort endlich der neue Mannschaftstransporter für den Nachwuchs in Empfang genommen werden.

Und der wird auch dringend gebraucht. Über 40 Jungen und Mädchen zählt die Kinder- und Jugendfeuerwehr in Anklam aktuell. Alle können in dem Kleinbus nun zwar nicht mitfahren, aber immerhin für Fahrten zu Wettkämpfen und Ausflügen ist der Transporter fortan eine große Erleichterung.

Lesen Sie auch: Feuerwehrjugend rettet Anklams Bürgermeister

2019 hatte die Jugendfeuerwehr damals unter Jugendwart Nico Pötter das erste Mal bei Fördervereinschef Marco Uhteg um ein eigenes Fahrzeug gebeten. Keine günstige Angelegenheit: Rund 58.000 Euro hat der Wagen nun gekostet.

Hilfe vom Land ermöglicht Anschaffung

Allein wäre diese Anschaffung nicht möglich gewesen. Die Stadt konnte immerhin 15.000 Euro Eigenmittel bereitstellen. Der Förderverein 12.000 Euro zuschießen. Im Gespräch mit dem damaligen Vertreter des Vorpommern-Staatssekretärs, Bernd Schubert (CDU), wurde zudem schnell klar, dass es noch einer anderen Finanzierungsquelle bedarf.

Mehr lesen: Für Eiscreme und anderes - Geld für Anklams Jugendfeuerwehr

Die fand sich mit Unterstützung vom damaligen CDU-Landtagsabgeordneten Egbert Liskow im Strategiefonds des Landes. Über das Innenministerium konnten so weitere 30 000 Euro Förderung eingeworben werden. Ausreichend, um das Fahrzeug zu finanzieren und anzuschaffen.

Aktuell muss die Jugend den Mannschaftswagen noch mit den aktiven Kameraden teilen, da deren Fahrzeug in den vergangenen Monaten ebenfalls den Geist aufgegeben hatte.

Neue Schutzkleidung für aktive Kameraden

Sobald aber auch ein zweiter Wagen in Kürze bei der Anklamer Wehr auf dem Hof steht, ist der Bulli ganz dem Nachwuchs zugeordnet, was anhand der Beklebung vom örtlichen Unternehmen „Medienvielfalter” schon jetzt eindeutig zu erkennen ist.

Vom Strategiefonds des Landes indes profitierte nicht nur die Anklamer Jugend, sondern auch die aktiven Kameradinnen und Kameraden. So konnte für knapp 95 000 Euro neue Schutzkleidung angeschafft werden. Auch hier wurden CDU-Abgeordnete bei der Fördermittelakquise aktiv, wie Ex-Landtagsmitglied Matthias Manthei. 50 000 Euro flossen dafür vom Land nach Anklam.

Wer zudem wissen will, was die Feuerwehr-Jugend so macht und lernt, der kann am Samstagnachmittag einen Abstecher zum Toom-Baumarkt in Anklam machen. Dort werden dann auf dem Parkplatz von 12 bis 15 Uhr unter anderem eine Spritzwand und Spiele für Kinder aufgebaut sein. Außerdem gibt es auch noch einen leckeren Eintopf aus der Feldküche samt Bockwurst. Die Einnahmen kommen natürlich der Anklamer Jugendfeuerwehr zugute.