StartseiteRegionalAnklamImmer noch fallen Ziegel von St. Marien

Sturm-Schäden

Immer noch fallen Ziegel von St. Marien

Anklam / Lesedauer: 1 min

Der Sturmschaden an der Anklamer Marienkirche ist längst noch nicht behoben. Im Gegenteil, aktuell fallen immer wieder neue Löcher in den Ziegelreihen auf.
Veröffentlicht:26.02.2022, 06:42

Artikel teilen:

Die großen Stürme sind abgezogen, beim angeschlagenen Dach der Anklamer Marienkirche reichen derzeit jetzt allerdings deutlich schwächere Böen aus, um weitere Ziegel zu lösen. Erneut landeten am Donnerstag Scherben der Dachsteine auf dem Boden. Ein Zustand, der nach wie vor auch die Kirchengemeinde betroffen macht. Zur Sicherung wurde der Fußweg direkt vor der Kirche abgesperrt.

Lesen Sie auch: Orkanschaden an Marienkirche – Luftbilder zeigen ganzes Ausmaß

Komplizierte Arbeiten am Kirchendach

Ohnehin sind die Reparaturarbeiten am Dach der Kirche noch längst nicht abgeschlossen. Die Spezialisten aus Vorpommern-Rügen haben es an den ersten Arbeitstagen zunächst nur geschafft, die großen Schadstellen zu sichern und so das Eindringen von Regenwasser zu verhindern. Der kleinteilige Lückenteppich auf der großen Dachfläche ist so noch keineswegs beseitigt. Diese Arbeiten werden sich wohl auch noch hinziehen, zumal das Abseilen für die Fachleute ohnehin nur bei passenden Wind- und Witterungsbedingungen möglich sind.

Lesen Sie auch: Massive Orkan-Schäden an neuen Häusern in Anklam

Über eine generelle, bessere bauliche Lösung sei zudem ebenfalls noch nicht entschieden worden, teilt Manfred Friedrich als Vorsitzender des Kirchengemeinderates auf Nordkurier-Nachfrage mit.