StartseiteRegionalAnklamNicht nur Schauspieler plagt das Lampenfieber

Berufe am Theater

Nicht nur Schauspieler plagt das Lampenfieber

Anklam / Lesedauer: 2 min

Auch hinter den Kulissen geht es am Theater manchmal hektisch zu. Dazu kommt Lampenfieber. Das hat der neue Azubi Fabian Pietschmann schon am eigenen Leib erfahren. 
Veröffentlicht:09.04.2023, 06:01

Artikel teilen:

Während viele junge Leute noch auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf sind, hat sich Fabian Pietschmann schon längst entschieden.  Er ist auszubildender Veranstaltungstechniker im ersten Lehrjahr an der Vorpommerschen Landesbühne. Und es macht ihm Spaß, vor allem, weil der Beruf jeden Tag Abwechslung bringt, wie er berichtet.

Lesen Sie auch: Vineta–Osterspektakel am Strand von Zinnowitz

Zur Ausbildung gehören unter anderem Licht, Ton, Bühnenauf- und -abbau und Training an moderner Technik. So viel war dem 19–jährigen Anklamer schon klar, als er die Ausbildung begann. Dass daran aber auch noch die ganze Bühnenarbeit bis hin zum Staubsaugen des Bühnenbodens hängt oder das Ein–und Ausladen der Container, in denen die einzelnen Stücke transportiert werden, hatte er zunächst allerdings nicht auf dem Schirm.

Zeit knapp, da muss jeder Handgriff sitzen

Nicht zu vergessen die stressigen Momente, die es zuletzt gab, als zwei Premieren im Wochentakt anstanden. Fabian Pietschmann war unter anderem bei der technischen Einrichtung für „FKK — Überall ist besser als nichts“ mittendrin. Die Umbauzeiten in diesem Kabarettabend sind knapp bemessen. Da muss jeder Handgriff sitzen. Das wird sich schon einspielen, weiß er von den erfahrenen Kollegen. Aber erst mal war es Adrenalin pur, wie Fabian Pietschmann feststellen konnte.

Auch interessant: Vorpommersche Kulturfabrik mit neuem Vorstand

War für Ton bei „Peter Pan“ verantwortlich

Lampenfieber hatte er aber auch schon, als er das erste Mal den Ton für das Stück „Peter Pan“ fahren durfte. Tonmeister Bernhard Flesch hatte jedoch volles Vertrauen – und der junge Mann hat es nicht enttäuscht, wie von der Landesbühne zu erfahren war. 

Auf den Berufswunsch Veranstaltungstechniker ist der Anklamer ganz klassisch gekommen, nämlich über die Website des Jobcenters. „Das sind die Typen, die Licht und Ton machen,“ wusste er gleich.